Anlegerstrategien

Ein Anleger kann Optionen verwenden, um je nach vom Anleger verfolgter Strategie eine Reihe verschiedener Dinge zu erreichen. Anfänger im Optionshandel erhalten die Möglichkeit, Calls und Puts zu kaufen, um steigende sowie fallende Märkten zu antizipieren.

Kauf einer Call-Position oder Long Call

Long-Call-Optionen sind die am meisten verwendete Strategie für den Optionshandel, wobei der Optionshändler beim Kauf von Call-Optionen davon ausgeht, dass der Kurs vor Verfallsdatum stark über den Ausübungspreis steigt.

Leverage:

Verglichen mit dem Direktkauf des Basiswerts kann der Käufer der Call-Option von einer Hebelwirkung profitieren, da die günstigeren Call-Optionen prozentual schneller mit jedem Punktanstieg des Basiswerts an Wert gewinnen.

Call-Optionen haben allerdings nur eine begrenzte Lebensdauer. Wenn der Kurs des Basiswerts den Ausübungspreis vor dem Verfallsdatum der Option nicht übersteigt, verfällt die Call-Option wertlos.

Unbegrenztes Gewinnpotenzial

Da es keine Begrenzung hinsichtlich der Höhe des Aktienpreises am Verfallsdatum gibt, ist die Höhe des höchstmöglichen Gewinns mit Long-Call-Optionen ebenfalls unbegrenzt.

Die Formel zur Gewinnberechnung lautet:

  • Maximaler Gewinn = unbegrenzt
  • Gewinnerzielung wenn der Kurs des Basiswerts >=Ausübungspreis des Long Calls + gezahlte Prämie
  • Gewinn = Kurs des Basiswerts – Ausübungspreis des Long Calls – gezahlte Prämie

Begrenztes Risiko

Das Risiko für Long-Call-Optionen beschränkt sich auf den Preis, der für die Call-Option gezahlt wurde, unabhängig davon, wie niedrig der Kurswert am Verfallsdatum gehandelt wird.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts lautet:

  • Maximaler Verlust = gezahlte Prämie + gezahlte Vermittlungsgebühr
  • Zu maximalem Verlust kommt es, wenn der Kurs des Basiswerts <= Ausübungspreis des Long Calls

Break-Even-Point

Der Börsenkurs, bei dem eine Gewinnschwelle für die Long-Call-Position erreicht wird, kann anhand der folgenden Formel berechnet werden:

  • Break-Even-Point = Ausübungspreis des Long Calls + gezahlte Prämie
Bear Put Spread

Beim Bear Put Spread handelt es sich um eine Optionsstrategie, die eingesetzt wird, wenn der Optionshändler von einem moderaten Preisabfall des Basiswerts in naher Zukunft ausgeht.

Bear Put Spreads können realisiert werden, indem von einem identischen Basiswert eine höher ausübende im Geld notierte Put-Option gekauft und eine niedriger ausübende aus dem Geld notierte Put-Option mit dem gleichem Verfallsdatum verkauft wird.

Bildung eines Bear Put Spreads

1 im Geld notierte Put-Option kaufen

1 aus dem Geld notierte Put-Option verkaufen

Durch das Short-gehen des OTM-Put reduziert der Optionshändler die Kosten zum Schaffen einer Baisse-Position, verzichtet aber auf die Möglichkeit, bei Preisverfall des Basiswerts einen grossen Gewinn einzufahren.

Begrenzter Abwärtsgewinn

Um maximalen Gewinn zu erzielen, muss der Basiswert nahe am Ausübungspreis des aus dem Geld notierten Puts am Verfallsdatum schliessen. Beide Optionen verfallen im Geld, aber der gekaufte höher ausgeübte Put hat einen grösseren inneren Wert als der niedriger ausgeübte verkaufte Put. Dies bedeutet, dass maximaler Gewinn für die Bear-Put-Spread-Optionsstrategie gleich der Differenz des Ausübungspreises minus dem Belastungsbetrag bei Eingehen der Position ist.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts lautet:

  • Maximaler Gewinn = Ausübungspreis des Long Puts – Ausübungspreis des Short Puts – gezahlte Netto-Prämie – Vermittlungsgebühren
  • Maximale Gewinnerzielung wenn Kurs des Basiswerts <= Ausübungspreis des Short Puts

Begrenztes Aufwärtsrisiko

Wenn der Kurs höher ist als der Ausübungspreis der im Geld notierten Put-Option am Verfallsdatum, erleidet die Bear-Put-Spread-Strategie maximalen Verlust, der dem Soll beim Eingehen des Handels entspricht.

  • Maximaler Verlust = gezahlte Netto-Prämie + gezahlte Vermittlungsgebühren
  • Zu maximalem Verlust kommt es, wenn der Kurs des Basiswerts >= Ausübungspreis des Long Puts

Break-Even-Point

Der Börsenkurs, bei dem die Gewinnschwelle für die Bear-Put-Spread-Position erreicht wird, kann anhand der folgenden Formel berechnet werden:

  • Break-Even-Point = Ausübungspreis des Long Puts – gezahlte Netto-Prämie
Bull Call Spread

Die Bull Call Spread Optionsstrategie wird eingesetzt, wenn der Trader annimmt, dass der Preis für den Basiswert in der nächsten Zeit moderat ansteigen wird. Bull Call Spreads können zum Ankauf einer sich im Geld befindlichen Call-Option realisiert werden, während gleichzeitig eine höhere nicht im Geld befindliche Call-Option für den gleichen Basiswert und den gleichen Ablaufmonat ausgeübt wird.

Konstruktion mit Bull Call Spread

Kaufen 1 ATM Call

Verkaufen 1 OTM Call

Durch die Verkürzung des sich nicht im Geld befindlichen Calls reduziert der Trader die Kosten für die Erstellung der auf steigende Tendenz spekulierenden Position, verzichtet aber auf die Chance, einen grossen Gewinn zu machen, wenn der Preis des Basiswerts nach oben schiesst.

Begrenzte Kursanstieg-Gewinne

Maximaler Gewinn wird mit der Bull Call Spread Optionsstrategie erreicht, wenn der Preis des Basiswerts sich über den höheren Ausübungspreis der zwei Calls bewegt, und ist gleich zu der Differenz zwischen dem Ausübungspreis der zwei Call Optionen, abzüglich der anfänglich aufgenommenen Belastung zum Aufstellen der Position.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Gewinns ist wie folgt:

  • Max. Gewinn = Ausübungspreis des Short Call – Ausübungspreis des Long Call – Bezahlte Nettoprämie– Bezahlte Vermittlungsgebühren
  • Max. Gewinn wird erreicht, wenn der Preis des Basiswerts >= Ausübungspreis des Short Call

Begrenztes Kursverfall-Risiko

Die Bull Call Spread-Strategie wird zu einem Verlust führen, wenn der Preis des Basiswerts zum Ablauftermin sinkt. Der maximale Verlust kann nicht mehr sein, als die anfänglich genommene Belastung zum Eröffnen der Spread-Position.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlustes ist im Folgenden angegeben:

  • Max. Verlust = Bezahlte Nettoprämie + Bezahlte Vermittlungsgebühren
  • Max. Verlust tritt ein, wenn der Preis des Basiswerts <= Ausübungspreis des Long Call

Breakeven-Punkt

Der Aktienkurs, bei dem der Breakeven für die Bull Spread Position erreicht ist, kann mit der folgenden Formel berechnet werden:

  • Breakeven-Punkt = Ausübungspreis des Long Call + Bezahlte Nettoprämie
Gedeckte Call-Optionen

Der Covered Call ist eine Optionsstrategie, bei der Kaufoptionen gegen ein Halten des Basiswerts geschrieben werden.

Bildung eines Covered Calls (OTM)

100 Aktien long gehen

1 Call-Option verkaufen

Mit der Covered-Call-Optionsstrategie erhält der Optionshändler eine Prämie durch das Schreiben der Calls und profitiert gleichzeitig von allen Vorteilen eines Basisvermögensbesitzes, wie etwa Dividenden und Stimmrechten, es sei denn, er erhält eine Ausübungsanweisung auf den geschriebenen Call und ist zum Verkauf seiner Anteile verpflichtet.

Das Gewinnpotenzial für Covered Call Writing ist jedoch begrenzt, da der Anleger im Gegenzug für die Prämie auf die Möglichkeit verzichtet hat, uneingeschränkt von einem deutlichen Kursanstieg des Basiswerts zu profitieren.

Out-of-the-money Covered Call

Hierbei handelt es sich um eine gedeckte Call-Strategie, bei der ein Anleger, der auf eine moderat steigende Tendenz spekuliert, OTM-Call-Optionen gegen das Halten der zugrunde liegenden Aktien verkauft. Der OTM-Covered-Call ist eine beliebte Strategie, da der Anleger eine Prämie erhält und sich gleichzeitig über Kapitalgewinne freuen kann, wenn der Basiswert zulegt.

Begrenztes Gewinnpotenzial

Zusätzlich zur erhaltenen Prämie für das Schreiben des Call sorgt die OTM-Covered-Call-Strategie auch bei steigendem Basiswert für Gewinn, bis zum Ausübungspreis der verkauften Call-Option.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts lautet:

  • Maximaler Gewinn = erhaltene Prämie – Kaufpreis des Basiswerts + Ausübungspreis des Short Calls – gezahlte Vermittlungsgebühren
  • Maximale Gewinnerzielung wenn Kurs des Basiswerts >= Ausübungspreis des Short Calls

Unbegrenztes Verlustpotenzial

Das Verlustpotenzial für diese Strategie kann erheblich sein und Verlust tritt ein, wenn der Aktienpreis sinkt. Dieses Risiko unterscheidet sich jedoch nicht von dem Risiko, dem der typische Aktienbesitzer ausgesetzt ist. Vielmehr wird die gedeckte Call-Option des Stillhalters leicht durch die erhaltene Prämie für das Schreiben der Calls abgefedert.

Die Formel zur Verlustberechnung lautet:

  • Maximaler Verlust = unbegrenzt
  • Zu Verlust kommt es, wenn der Kurs des Basiswerts < Kaufpreis des Basiswerts – erhaltene Prämie
  • Verlust = Kaufpreis des Basiswerts – Kurs des Basiswerts – Maximalgewinn + gezahlte Vermittlungsgebühren

Break-Even-Point

Der Börsenkurs, bei dem eine Gewinnschwelle für die gedeckte Call-Position (OTM) erreicht wird, kann anhand der folgenden Formel berechnet werden:

  • Break-Even-Point = Kaufpreis des Basiswerts –-erhaltene Prämie
Long Put

Die Long-Put-Optionsstrategie ist eine grundlegende Strategie im Optionshandel, wobei der Anleger Put-Optionen unter der Annahme kauft, dass der Preis des Basiswerts vor dem Ablauftermin deutlich unter den Ausübungspreis sinken wird.

Verglichen mit Leerverkäufen (Short-Sell) des Basiswerts, ist es vorteilhafter durch den Kauf von Put-Optionen gegen einen Basiswert zu wetten. Das Risiko ist auf die zu zahlende Prämie für die Put-Option begrenzt, im Gegensatz zum unbegrenzten Risiko bei Leerverkäufen des Basiswerts.

Begrenztes Potenzial

Da der Aktienkurs theoretisch zum Ablauftermin Null erreichen kann, ist der maximal mögliche Gewinn bei der Verwendung der Long-Put-Strategie begrenzt auf den Ausübungspreis des gekauften Put, abzüglich dem für die Option bezahlten Preis.

Nachstehend ist die Formel zur Gewinnberechnung angegeben:

  • Maximaler Gewinn = Unbegrenzt
  • Erreichter Gewinn, wenn Preis des Basiswerts = 0
  • Gewinn = Ausübungspreis des Long Put – Bezahlte Prämie Begrenztes Risiko

Das Risiko bei der Umsetzung der Long Put Strategie ist begrenzt auf den bezahlten Preis für die Put Option, egal wie hoch der Preis des Basiswerts zum Ablauftermin gehandelt wird.

Nachstehend ist die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts angegeben:

  • Max. Verlust = Bezahlte Prämie + Bezahlte Vermittlungsgebühren
  • Der maximale Verlust tritt ein, wenn Kurs des Basiswerts >= Ausübungskurs des Long Put

Breakeven-Punkt

Der Preis des Basiswerts, bei dem Breakeven für die Long-Put-Position erreicht wird, kann mit der folgenden Formel berechnet werden:

  • Breakeven-Punkt = Ausübungspreis des Long Put – Bezahlte Prämie
Long Straddle

Die Long Straddle ist eine neutrale Strategie im Optionshandel, die das gleichzeitige Kaufen eines Puts und eines Calls des gleichen Basiswerts, Ausübungspreises und Ablauftermins beinhaltet.

Long Straddle Konstruktion

Kaufen 1 ATM Call

Kaufen 1 ATM Put

Long Straddle Optionen sind Optionen-Handelsstrategien mit unbegrenztem Gewinn/begrenztem Risiko, die angewendet werden, wenn der Optionenhändler annimmt, der Basiswert wird in naher Zukunft erhebliche Volatilität erleben.

Unbegrenztes Gewinnpotential

Ein hoher Gewinn ist bei der Long Straddle Optionsstrategie erreichbar, wenn der Aktienkurs des Basiswerts bei Ablauf eine starke Bewegung entweder aufwärts oder abwärts macht.

Die Formel für die Gewinnberechnung ist im Folgenden angegeben:

  • Maximaler Gewinn: unbegrenzt
  • Gewinn wird erreicht, wenn der Preis des Basiswerts > Ausübungspreis des Long Call + Bezahlte Nettoprämie oder Preis des Basiswerts < Ausübungspreis des Long Put – Bezahlte Nettoprämie
  • Gewinn = Preis des Basiswerts – Ausübungspreis des Long Call – Bezahlte Nettoprämie oder Ausübungspreis des Long Put – Preis des Basiswerts – Bezahlte Nettoprämie

Begrenztes Risiko

Der maximale Verlust bei der Long Straddle Optionsstrategie ist erreicht, wenn der Preis des Basiswerts am Ablauftermin zwischen den Ausübungspreisen der gekauften Optionen gehandelt wird. Bei diesem Preis laufen beide Optionen wertlos aus und der Trader verliert die gesamte anfängliche Belastung, mit der er in den Trade eingestiegen ist.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlustes ist im Folgenden angegeben:

  • Max. Verlust = Bezahlte Nettoprämie + Bezahlte Vermittlungsgebühren
  • Max. Verlust tritt auf wenn der Preis des Basiswerts gleich dem Ausübungspreis ist

Breakeven-Punkte

Es gibt zwei Breakeven-Punkte für die Long Straddle-Position. Die Breakeven-Punkte können mit der folgenden Formel berechnet werden:

  • Oberer Breakeven-Punkt = Ausübungspreis des Long Call + Bezahlte Nettoprämie
  • Oberer Breakeven-Punkt = Ausübungspreis des Long Call + Bezahlte Nettoprämie
Naked Call Writing

Der Naked Call Write ist eine riskante Handelsstrategie für Optionen, bei welcher der Trader Calls auf Aktien verkauft, die er nicht besitzt. Auch bekannt als ungedeckte Kaufoption.

Die Strategie des nicht im Geld befindlichen (out-of-the-Money) Naked Call beinhaltet den Verkauf von Aus-dem-Geld-Call-Optionen, ohne die zugrunde liegende Aktie zu besitzen. Es handelt sich um eine Optionsstrategie mit Vereinnahmung von Prämien, die bei neutraler bis mässig bärischer Stimmung hinsichtlich des Basiswerts angewendet wird.

Begrenztes Gewinnpotenzial

Der maximale Gewinn ist begrenzt und entspricht den vereinnahmten Prämien für das Verkaufen der Call Optionen.

Nachstehend ist die Formel zur Berechnung des maximalen Gewinns angegeben:

  • Max. Gewinn = Erhaltene Prämie - Bezahlte Vermittlungsgebühren
  • Der maximale Gewinn ist erreicht, wenn der Preis des Basiswerts <= Ausführungspreis des Short Call 

Unbegrenztes Verlustpotenzial

Wenn der Preis des Basiswerts bei Ablauf dramatisch ansteigt, wird der Verkäufer des nicht im Geld befindlichen Naked Calls angehalten, die Optionsanforderungen zu erfüllen und den verpflichteten Basiswert an den Optionsinhaber zum niedrigeren Preis zu verkaufen bzw. den Basiswert zum offenen Marktpreis zu kaufen. Da der Kurs des Basiswerts bei Ablauf in der Höhe unbegrenzt ist, sind die potenziellen maximalen Verluste beim Verkauf der nicht im Geld befindlichen Naked Calls theoretisch unbegrenzt.

Nachstehend ist die Formel zur Verlustberechnung angegeben:

  • Maximaler Verlust = Unbegrenzt
  • Verlust tritt ein, wenn Preis des Basiswerts >Ausübungspreis des Short Call + Erhaltene Prämie
  • Verlust = Preis des Basiswerts – Ausübungspreis des Short Call – Erhaltene Prämie + Bezahlte Vermittlungsgebühren

Breakeven-Punkt

Der Aktienkurs, bei dem Breakeven bei der Naked Call (OTM)-Position erreicht wird, kann mit der folgenden Formel berechnet werden:

  • Breakeven-Punkt = Ausübungspreis des Short Call + Erhaltene Prämie
Risk Reversal

Ein Risk Reversal oder auch Collar ist eine Optionsstrategie, bei der Aktien eines Basiswerts gehalten werden, während gleichzeitig Protective Puts gekauft und Call-Optionen verkauft werden. Die Puts und Calls sind beide Out-of-the-Money-Optionen, die im gleichen Monat verfallen und über eine gleiche Anzahl an Kontrakten verfügen.

Bildung einer Risk-Reversal-Strategie

100 Aktien long gehen

1 aus dem Geld notierte Call-Option verkaufen

1 aus dem Geld notierte Put-Option kaufen

Technisch gesehen gleicht die Risk-Reversal-Strategie einer gedeckten OTM-Call-Strategie, mit dem Kauf eines zusätzlichen Protective Puts.

Die Risk-Reversal-Strategie ist zu empfehlen, wenn der Optionshändler gedeckte Call-Optionen schreibt, um Prämien zu erhalten, sich aber vor einem unerwarteten starken Kursverlust des Basiswerts schützen möchte.

Begrenztes Gewinnpotenzial

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts lautet:

  • Maximalgewinn = Ausübungspreis des Short Calls – Kaufpreis des Basiswerts + erhaltene Netto-Prämie – gezahlte Vermittlungsgebühren
  • Maximale Gewinnerzielung, wenn Preis des Basiswerts >= Ausübungspreis des Short Calls

Begrenztes Risiko

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts lautet:

  • Maximaler Verlust = Kaufpreis des Basiswerts – Ausübungspreis des Long Puts – erhaltene Netto-Prämie + gezahlte Vermittlungsgebühren.
  • Zu maximalem Verlust kommt es, wenn der Kurs des Basiswerts <= Ausübungspreis des Long Puts

Break-Even-Point

Der Börsenkurs, bei dem eine Gewinnschwelle für die Risk-Reversal-Strategie-Position erreicht wird, kann anhand der folgenden Formel berechnet werden:

  • Break-Even-Point = Kaufpreis des Basiswerts + gezahlte Netto-Prämie
Schreiben einer ungedeckten Put-Option (Uncovered Put Write)

Das Schreiben ungedeckter Put-Optionen ist eine Handelsstrategie zum Verkauf von Put-Optionen, ohne den Basiswert zu besitzen. Die auf eine steigende Tendenz spekulierende Optionsstrategie ist auch bekannt als Naked Put Writing oder Cash Secured Put und dient dem konsequenten Einfahren von Gewinnen durch laufende Prämienbezüge.

Bildung einer ungedeckten Put-Option

1 am Geld notierte Put-Option verkaufen

Begrenzte Gewinne ohne Aufwärtsrisiko

Der Gewinn für den Uncovered Put Write beschränkt sich auf die Prämien, die für die verkauften Optionen vereinnahmt wurden. Der Naked Put Writer verkauft jeden Monat Put-Optionen, die leicht aus dem Geld sind und erhält Prämien, solange der Kurs des Basiswerts über dem Ausübungspreis der Option am Verfallsdatum liegt.

  • Maximaler Gewinn = erhaltene Prämie – gezahlte Vermittlungsgebühr
  • Maximale Gewinnerzielung wenn der Kurs des Basiswerts >= Ausübungspreis des Short Puts

Unbegrenztes Abwärtsrisiko mit geringer Risikoabschirmung

Während die vereinnahmte Prämie einen leichten Preisverfall des Basiswerts abfedern kann, kann der Verlust aus einem katastrophalen Kurssturz des Basiswerts enorm sein.

Die Formel zur Verlustberechnung lautet:

  • Maximaler Verlust = unbegrenzt
  • Zu Verlust kommt es, wenn der Preis des Basiswerts < Ausübungspreis des Short Puts – erhaltene Prämie
  • Verlust = Ausübungspreis des Short Puts – Kurs des Basiswerts – erhaltene Prämie + gezahlte Vermittlungsgebühr

Break-Even-Point

Der Börsenkurs, bei dem die Gewinnschwelle für die ungedeckte Put-Write-Position erreicht wird, kann anhand der folgenden Formel berechnet werden:

  • Break-Even-Point = Ausübungspreis des Short Puts – erhaltene Prämie
Short Straddle

Beim Verkauf von Short oder Naked Straddle handelt es sich um eine neutrale Optionsstrategie, die den gleichzeitigen Verkauf eines Puts und eines Calls mit demselben Basiswert, Ausübungspreis und Verfallsdatum vorsieht.

Short Straddles sind Optionsstrategien mit begrenztem Gewinn/unbegrenztem Risiko, die eingesetzt werden, wenn der Optionshändler damit rechnet, dass der Basiswert in naher Zukunft geringe Volatilität erfahren wird.

Bildung eines Short Straddles

1 Call-Option am Geld verkaufen

1 Put-Option am Geld verkaufen

Begrenzter Gewinn

Maximaler Gewinn für den Short Straddle wird erzielt, wenn der zugrunde liegende Aktienpreis am Verfallsdatum zum Ausübungspreis der verkauften Optionen handelt. Zu diesem Preis verfallen beide Optionen wertlos und der Optionshändler erhält das gesamte beanspruchte Anfangsguthaben als Gewinn.

Die Formel zur Berechnung des maximalen Verlusts lautet:

  • Maximaler Gewinn = erhaltene Netto-Prämie
  • Maximale Gewinnerzielung, wenn Preis des Basiswerts = Ausübungspreis des Short Calls/Puts

Unbegrenztes Risiko

Grosse Verluste für den Short Straddle können entstehen, wenn der Preis des Basiswerts bei Ablauf sich entweder stark nach oben oder nach unten bewegt und so dazu führt, dass der Short Call oder der Short Put tief im Geld verfällt.

Die Formel zur Verlustberechnung lautet:

  • Maximaler Verlust = unbegrenzt
  • Zu Verlust kommt es, wenn der Preis des Basiswerts > Ausübungspreis des Short Call + erhaltene Netto-Prämie oder Preis des Basiswerts < Ausübungspreis des Short Put – erhaltene Prämie.

Break-Even-Points

Es gibt zwei Break-Even-Points für die Short-Straddle-Position. Die Break-Even-Points können anhand der folgenden Formeln berechnet werden:

  • Oberer Break-Even-Point = Ausübungspreis des Short Call + erhaltene Netto-Prämie
  • Unterer Break-Even-Point = Ausübungspreis des Short Put – erhaltene Netto-Prämie

Ihr Browser kann diese Website nicht richtig anzeigen.

Unsere Website ist für die Nutzung mit dem Betriebssystem iOS 9.X oder mit Desktop IE 10 oder einer neueren Version optimiert. Falls Sie ein/en älteres/n System oder Browser benutzen, kann die Website nicht optimal angezeigt werden. Um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern, aktualisieren Sie bitte Ihr/en Browser oder System.