Zusammenfassung Q2 2023 Ausblick: Das Spiel der Fragmentierung

Zusammenfassung Q2 2023 Ausblick: Das Spiel der Fragmentierung

Steen Jakobsen
Chief Economist und CIO

Summary:  Der Ausblick dieses Quartals, "The Fragmentation Game", zeigt, wie eine neue Weltordnung Sie zwingt, Ihre Anlagestrategie zu überdenken. Lesen Sie es heute.

Eine Zusammenfassung

Der plötzliche Ausbruch von Turbulenzen in den US-Banken im März und die von der SNB eingefädelte Übernahme der Credit Suisse durch die UBS am Wochenende nur eine Woche später haben die globalen Märkte im März erschüttert. Wir hatten alle Hände voll zu tun, um die Folgen zu bewältigen, da wir mitten in der Vorbereitung dieses Q2-Ausblicks steckten. In dieser Publikation haben wir uns bemüht, diese Krise anzusprechen, die kurz-, mittel- und langfristig erhebliche Folgen für die Bankensysteme und unsere Volkswirtschaften haben wird. Die Krise hat zum Beispiel die kommende Rezession stark vorgezogen. In der Einleitung zu dieser Publikation erläutert unser CIO Steen Jakobsen die Auswirkungen der plötzlichen Turbulenzen bei den Banken, die Ende des ersten Quartals auftraten, und weist darauf hin, dass es sich nicht um eine 2008-09 Solvenzkrise handelt, sondern um das Ergebnis des Anstiegs der Finanzierungskosten.

Wir gehen aber auch ausführlich auf das ursprünglich für diesen Ausblick vorgesehene Thema ein, nämlich das Spiel der Fragmentierung. Dies ist unser Begriff für das, was viele als "Deglobalisierung" bezeichnen, ein Begriff, der uns zu vage ist. Wie Steen Jakobsen betont, beschreibt das Wort Fragmentierung besser, wie der Prozess der Deglobalisierung abläuft, da die Wirtschaftsblöcke der Welt in eine tiefgreifende Neuausrichtung geraten sind, die sich in den kommenden Jahrzehnten fortsetzen wird. Jede Nation muss sicherstellen, dass alle kritischen Versorgungsketten für Medizin, Energie, lebenswichtige Ressourcen, Technologie oder Verteidigung entweder vollständig im eigenen Land oder bei einem befreundeten Handelspartner – oder idealerweise bei beiden – liegen. 

Unser in Hongkong ansässiger Stratege Redmond Wong befasst sich mit den Herausforderungen, denen sich China gegenübersieht, wenn es sich mutig eine wichtigere Rolle in multilateralen globalen Institutionen erarbeitet, strategische Handelsbeziehungen vertieft und zum ersten Mal in der modernen Ära seine Abhängigkeit von Exporten verringert. Die Sicherung von Technologie und insbesondere von Ressourcen wird Chinas grösste Herausforderung sein. Unser Makrostratege Charu Chanana konzentriert sich auf das enorme Potenzial Südostasiens und insbesondere Indiens in einer sich fragmentierenden Welt. Sie wägt zum Beispiel Indiens starkes demografisches Profil und sein enormes Potenzial im verarbeitenden Gewerbe gegen die traditionellen Hemmnisse des Landes wie Protektionismus und schwerfällige Bürokratie ab.   

Unser Aktien- und Quant-Stratege Peter Garnry befasst sich mit den Auswirkungen der Bankenkrise auf den Aktienmarkt, nachdem das Jahr für viele Bereiche des Aktienmarktes mit einem fulminanten Start begonnen hatte, wobei Europa aufgrund der Vermeidung einer Energiekrise eine starke Performance zeigte. Er geht auch darauf ein, wo das Fragmentierungsspiel bei Aktien sowohl Schmerzen als auch Chancen bieten wird. Zu den offensichtlichen Sektoren, die im Fokus stehen, gehören Halbleiter, Verteidigung, erneuerbare Energien, Logistik, grössere Unternehmen und vor allem Qualitätsunternehmen mit geringer Verschuldung und starken Wettbewerbseigenschaften.

Unser Makrostratege Christopher Dembik befasst sich mit dem Risiko, dass die Bankenkrise die US-Wirtschaft als Nächstes in eine Rezession stürzen könnte, lenkt aber die Aufmerksamkeit der Leser auf die starke Konzentration gewerblicher Immobilienkredite bei kleineren und regionalen US-Banken als potenziellem nächstem Risikofaktor. Der Immobilienaspekt ist auch in Europa und im Vereinigten Königreich von entscheidender Bedeutung.

Im Devisenhandel stellt der Stratege John Hardy fest, dass sich der Zinszyklus nun stark gedreht hat, und er denkt über die künftige Politik und das Tauziehen zwischen den Währungen nach, um die Auswirkungen weiterer Turbulenzen im Finanzsystem abzumildern, und schliesslich wird die kommende Rezession eine ganz andere Form annehmen müssen als die Krisen, die wir in den letzten 25 Jahren erlebt haben. Japan kennt die Spielregeln, da sie fast zwangsläufig eine Form der Renditekurvensteuerung beinhalten werden.

Im Bereich Rohstoffe erörtert Ole Hansen, wie der Anstieg der Rohstoffpreise in China im ersten Quartal verpufft ist, stellt aber fest, dass es zu früh ist, das Potenzial für Rohstoffe abzuschreiben: Teile des Fragmentation Game, wie die Elektrifizierung eines Grossteils unserer Energie, sind sehr metallintensiv, insbesondere kupferintensiv. Und die traditionelle Inflationsabsicherung durch Edelmetalle hat sich im ersten Quartal bereits wieder belebt, da Gold gegenüber mehreren wichtigen Währungen ein Rekordhoch verzeichnete.

Schliesslich berichtet Investment Coach Hans Oudshoorn, wie Anleger ihre Aktienpositionen mit einem beliebten Ansatz nach unten absichern können: einem Options-Collar, bei dem ein Put gekauft wird, der zumindest teilweise durch den Verkauf einer Call-Option finanziert wird, und liefert ein Beispiel für eine zugrunde liegende S&P 500-Future-Position. 

Wir wünschen Ihnen ein sicheres und erfolgreiches Q2 und darüber hinaus. Mit den jüngsten Marktturbulenzen sind die Einsätze für die Anleger für den Rest dieses Jahres und darüber hinaus gestiegen, und das Fragmentation Game wird uns alle dazu zwingen, darüber nachzudenken, wie die Welt geordnet ist und was ihre Neuordnung für unsere Investitionen in den kommenden Quartalen, Jahren und Jahrzehnten bedeuten wird.

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.