Preise für Forex-Optionen

Vanilla Options


Saxo’s FX Vanilla option offering provides the possibility to both buy and sell European style options, giving clients the opportunity to express a directional view in two different ways. FX options not only enable clients to express a directional trading view but also offer more alternatives in relation to controlling risk, in addition to a traditional stop loss order.

The holder of an option (long) pays a premium for the right to exercise the option at a profit, or let the option expire with no further obligation. The writer of an option (short) receives the premium and assumes the possible liability of having to pay the difference between the strike price and market price at maturity.

The pricing model Saxo Bank (Switzerland) Ltd. applies for FX Vanilla options is based on the Black-Scholes model. The price is calculated in pip terms of the 2nd currency. Pricing is available for options with maturities from 1 day to 12 months, providing you with maximum flexibility to implement your trading strategies and market views. 

 Level 1Level 2Level 3
Volume USDm (average monthly)0 - 5050 - 100> 100
SpreadClassicPremiumPlatinum

FX Option Volume-based pricing serves low-volume traders equally as well as it does high-volume traders. We charge a standard ‘Classic’ spread, with the benefit of improved spreads for larger cumulative trading volume.

For example:

  • If you trade over 50 million USD, you are eligible for Premium spreads
  • If you trade over 100 million USD you are eligible for Platinum spreads

The spread is defined as the distance between the bid/ask price. Spreads may vary depending on the life of the option and the currency pairs.

View Live Spreads

Saxo reserves the right to apply different spreads for notional amounts exceeding market standard and/or for clients requiring a specific level of service.

Trades cannot be executed below the minimum trade size. Minimum trade sizes are as follows:

  • XAUUSD: 10 Oz

  • XAGUSD: 100 Oz

  • NOKSEK: 50,000 NOK

  • All other currency pairs: 10,000 units of base currency

Request for Quote (RFQ) on amounts above the maximum streaming amount (currently 25,000,000 units of base currency) will be executed manually by the FX trading desk.

Note. Maximum streaming amounts are subject to change without prior notice.

Small trade sizes incur a minimum ticket fee of 10 USD. A small trade size is any trade below the commission threshold which for most currency pairs is 50,000 units of base currency, however variations occur. Full details can be found here.

Touch Options (only for Clients, who are not EU Resident Retail Investors)


Saxo’s FX Touch option offering provides the possibility to both buy and sell One Touch and No Touch options, giving clients the opportunity to express a directional view in two different ways.

The holder of an option (long) pays a premium and possibly receives a payout. The writer of an option (short) receives the premium and possibly has to pay the payout. The pricing model that Saxo Bank (Switzerland) Ltd. uses is similar to the one applied to Vanilla options (based on Black-Scholes model), with the price being expressed as a percentage of the potential payout. Spreads may vary depending on the life of the option and the currency pair.

The maximum streaming amount is 25,000 units of base currency, with a minimum ticket size of 100 units. Notional amounts above the maximum streaming amount are available on a Request for Quote (RFQ) basis. Tradeable tenors from 1 day to 12 months.

The price of a Touch option is called the Premium and is expressed as a percentage of the potential payout. For instance, for a notional size of 1,000 and a price of 10%, the Premium will be 100 units of base currency and the Payout will be 1,000 units of base currency. For long positions you pay the premium and for short positions you receive the premium.

Example:

  • You are looking for a potential payout of EUR 1,000 if EURUSD touches 1.1500 within two weeks. The premium of the One Touch option is 20%.

  • You pay EUR 200 (EUR 1,000 x 20%) for the option.

  • If the EURUSD spot price touches 1.1500 before it expires you receive the pay-out of EUR 1,000 (net profit of EUR 800).

  • If it doesn't reach the trigger level of 1.1500 your loss on the trade is the initial premium you paid for the option (EUR 200).

Bei der Saxo Bank (Switzerland) Ltd. können Touch-Devisenoptionen entweder gekauft oder verkauft werden.

Long-Handel (Kauf)
Beim Kauf einer Option müssen Sie die vollständige Prämie bar bezahlen. Die Prämie wird vom Bargeldbestand abgezogen (anfänglich angezeigt als „Nicht verbuchte Transaktionen“. Am Ende des Tags wird sie vom Bargeldbestand abgezogen).

Der aktuelle (positive) Wert der gekauften Positionen wird unter „Nicht-Margen-Positionen“ angezeigt und von „Nicht als Margensicherheit verfügbar“ abgezogen. Folglich können Sie den Wert der Touch-Optionen nicht als Margensicherheit verwenden.
Short-Handel

(Verkauf)
Wenn Sie eine Option verkaufen (schreiben), müssen Sie über ausreichende Barmittel für die potenzielle Auszahlung im Fall der Ausübung (One Touch) oder des Verfalls (No Touch) verfügen. Die Prämie wird zum Bargeldbestand hinzugefügt (anfänglich angezeigt als „Nicht verbuchte Transaktionen“. Am Ende des Tags wird sie vom Bargeldbestand abgezogen).

Der aktuelle (negative) Wert der verkauften Position wird unter „Nicht-Margen-Positionen“ angezeigt. Damit die komplette potenzielle Auszahlung zurückgelegt wird, wird die Differenz zwischen aktuellem Wert und der potenziellen Auszahlung von „Nicht als Margensicherheit verfügbar“ abgezogen. Folglich steht der gesamte potenzielle Verlust infolge der Auszahlung der Option nicht als Margensicherheit zur Verfügung.

Risikohinweis für Devisenoptionen

Sie sollten sich bewusst sein, dass Ihr potenzieller Verlust beim Kauf von Devisenoptionen der für die Prämie der Devise gezahlte Betrag ist, plus alle Gebühren oder Transaktionskosten, die zutreffen, wenn die Option den Ausübungspreis am Verfallsdatum nicht erreicht

Bestimmte Optionsmärkte agieren auf der Grundlage von Einschüssen, wobei Käufer zum Kaufzeitpunkt nicht die volle Prämie für ihre Optionen zahlen. In dieser Situation können Sie folglich dazu aufgefordert werden, einen Einschuss für die Optionen zu zahlen, der so hoch ist, wie Ihre Prämie. Wenn Sie dies nicht wie erforderlich tun, kann Ihre Position geschlossen oder liquidiert werden.

Wenn Sie eine Option verkaufen, ist das verbundene Risiko deutlich höher als beim Kauf einer Option. Sie können verpflichtet sein, einen Einschuss zu leisten, um Ihre Position zu erhalten, und ein Verlust weit über die erhaltene Prämie hinaus kann eintreten.

Wenn Sie eine Option verkaufen, nehmen Sie die rechtliche Verpflichtung an, den zugrunde liegenden Vermögenswert zu kaufen, wenn die Option gegen Sie ausgeübt wird, ungeachtet der Abweichung des Marktpreises vom Ausübungspreis. Wenn Sie den zugrunde liegenden Vermögenswert bereits besitzen, dessen Verkauf Sie vertraglich zugestimmt haben, ist Ihr Risiko begrenzt.

Wenn Sie den zugrunde liegenden Vermögenswert nicht besitzen, kann das Risiko unbegrenzt sein. Nur erfahrene Personen sollten den Verkauf ungedeckter Optionen erwägen, und auch dann nur nach Einholung aller Einzelheiten der jeweiligen Bedingungen und potenzieller Risiken.