Entscheidungsblockade. Entscheidungsblockade. Entscheidungsblockade.

Entscheidungsblockade. Was ist das und wie lässt es sich vermeiden?

Mind Over Money key principles
Peter Siks

Summary:  Bei zu vielen Optionen ist es manchmal leicht, einfach nichts zu tun, was zu Verlusten führen kann, von denen man sich nur schwer erholt.


Die konstante Sorge, den richtigen Zeitpunkt am Markt zu finden, kann nervöse Anleger davon abhalten, ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Das Verzögern von Handlungen, weil die ständige Sorge herrscht, man könne einsteigen, wenn der Kurs zu hoch ist, oder verkaufen, wenn der Kurs zu niedrig ist, bezeichnet man als Entscheidungsblockade.. 

Diese Blockade ist ein gängiges Konzept auf dem Gebiet der verhaltensorientierten Finanztheorie (Behavioral Finance). Manche Anleger leiden darunter, wenn es zu viele Möglichkeiten oder zu viele unbeantwortete Fragen gibt. Sie sind dann wie paralysiert und verpassen gute Gelegenheiten.  

Den richtigen Zeitpunkt am Markt zu finden, ist nahezu unmöglich. Hier sind ein paar Tipps, wie Sie das Risiko verringern können, wenn Marktfluktuation Sie am Investieren hindern. 

Tipp 1: Einige Anteile verkaufen, aber nicht alle

Die einfachste Art, das Risiko während der Marktvolatilität zu reduzieren, ist, Bargeld zu halten. Indem Sie einen Teil Ihrer Anlagen verkaufen, erreichen Sie dieses Ziel ohne Aufwand. Sie sollten jedoch nicht alle Anlagen verkaufen. Wenn Sie diese Anlagen jedoch verkaufen, wenn die Märkte fallen, werden Sie nicht davon profitieren, wenn der Markt sich erholt. 

Tipp 2: Stärker defensiv investieren

Eine weitere Möglichkeit, das Risiko eines Portfolios zu verringern, besteht darin, auf defensivere Sektoren zu setzen. Wählen Sie keine zyklischen Sektoren – z. B. Reise-, Automobil- und Rundfunkbranche –, sondern bevorzugen Sie weniger zyklische Sektoren wie Lebensmittel, Versorgungsbetriebe und Gesundheitswesen. 

Tipp 3: Verteilen Sie Ihre Anteile stärker

Eine weitere Methode, um das Risiko zu verringern, ist die Diversifizierung Ihrer Anteile. Wählen Sie nicht bloss zwei oder drei individuelle Papiere in einem Sektor. Investieren Sie in multiple Anlageklassen wie Anleihen und/oder Rohstoffe. Ein global diversifizierter Anleihen-ETF kann weiterhin eine positive Rendite aufweisen, wenn die Märkte einbrechen. Bei Rohstoffen können Sie sich für einen breit gefächerten Index entscheiden, der Metalle und Energie sowie Agrarrohstoffe wie Getreide und Kaffee umfasst.

Tipp 4: Mit Stop-Loss-Orders arbeiten

In Bezug auf den aktiv verwalteten Teil des Portfolios können Stop-Loss-Orders eine weise Entscheidung sein. Sie verhindern, dass die gesamte Rendite des Portfolios durch eine oder zwei falsche Entscheidungen zunichte gemacht wird. Wenn Sie sich für den Trailing-Stop-Loss-Auftrag entscheiden, wissen Sie, dass er dem Anstieg der Aktie in einem bestimmten Abstand "folgt".  

Denken Sie nicht in Schwarz und Weiss

Entscheidungen über eine unsichere Zukunft zu treffen, ist und bleibt eine äusserst schwierige Aufgabe.  Versuchen Sie immer daran zu denken, dass Sie es nicht perfekt machen können. Wenn Sie alle Anteile verkaufen und der Aktienmarkt anschliessend um weitere 10% steigt, sind Sie enttäuscht. Wenn Sie Ihre Anteile behalten und der Aktienmarkt um 10% sinkt, sind Sie ebenfalls enttäuscht. Darüber hinaus werden Sie niemals beim höchsten Stand verkaufen und beim niedrigsten Stand kaufen. Erwarten Sie das auch nicht von sich.

Es kann helfen, wenn Sie nicht so sehr in Schwarz und Weiss denken. Wenn Sie Ihr gesamtes Geld angelegt haben und nun fürchten, dass Sie den Markt während Volatilität nicht richtig einschätzen werden, können Sie sich natürlich einen Teil Ihres Geldes zurückholen. Wenn der Markt weiter steigt, verbleiben Sie mit dem Rest Ihres Portfolios weiterhin dort und im Falle eines Einbruchs ist der Verlust geringer als mit einer vollständigen Position. 

Fazit

Entscheidungsblockade passiert selbst den Besten während unterschiedlicher Situationen und Lebensereignisse. Was zählt, ist, dass Sie diesen Konflikt in sich selbst erkennen und wissen, wie Sie vorgehen können, wenn Marktvolatilität Ihnen Sorge bereitet. Es ist absolut vernünftig, dass Sie innehalten und sorgfältig darüber nachdenken, was Sie tun wollen. Denken Sie daran: Es gibt viele Möglichkeiten, um Ihr Portfolio als Ganzes oder einzelne Aktien vor einem potenziellen Kursrückgang zu schützen.

Betrachten Sie also Ihr Portfolio und denken Sie genau nach. Besonders wenn Sie das Gefühl haben, dass der Aktienmarkt gerade (zu?) stark angestiegen ist. Nicht einzugreifen ist eine Option, aber es sollte eine bewusste Entscheidung sein. 

 

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
Beethovenstrasse 33
CH-8002
Zürich
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.