Global Market Quick Take: Europe – 28 February 2024 Global Market Quick Take: Europe – 28 February 2024 Global Market Quick Take: Europe – 28 February 2024

Global Market Quick Take: Europe – 28 February 2024

Macro 3 minutes to read
Saxo Strategy Team

Summary:  European and US equity futures trade steady ahead of Thursday’s core PCE deflator, the Fed’s preferred inflation gauge, while stocks in Asia, except South Korea traded mostly lower overnight. Wall Street saw another, albeit small, positive session on Tuesday with the small-cap Russell 2000 stealing the limelight for a change, rising 1.3%. Snowflake and Salesforce report earnings today, with the potential for an upside surprise in Snowflake due to generative AI. Bitcoin meanwhile surpassed $57000 as the current strong momentum continues to attract buyers. Bonds and the dollar trade steadily while the NZD slipped after the central bank softened its threat to hike rates.


The Saxo Quick Take is a short, distilled opinion on financial markets with references to key news and events.

Equities: Chinese equities are down 0.8% in today’s session as the budget report failed to lift sentiment as it did not point towards enough fiscal measures to kickstart the economy. US and European equity futures are flat in early trading hours and are generally trading a bit below last week’s all-time high levels on the back of strong Nvidia earnings. Apple announced yesterday that it is winding down its efforts to manufacture its own electric vehicles after spending 10 years on the project. The fact that Apple shares rose on the news suggests the market was not discounting any value from this bet. In Europe, SAP has been one of the best performing mega cap stocks and the momentum remains strong with some analysts seeing even more upside. Earnings focus today shifts to US technology with earnings results from Salesforce and Snowflake after the US market close.

FX: The dollar trades sideways ahead of Thursday’s core PCE print with the most notably exceptions being weakness in the antipodeans, led by NZD which fell 1% overnight after RBNZ softened its threat to hike rates. The AUD and CAD, two commodities focused currencies also trade lower on the week while the EURUSD remains stuck in a tight range around 1.0850. USDJPY holds above 150 despite Tuesday’s the higher-than-expected inflation print in Japan

Commodities: WTI continued higher on Tuesday, supported by expectations OPEC+ will extend voluntary cuts when officials meet next week, before pausing after the API reported a surprise 8.4m barrel weekly stock rise. The EIA report due later today with surveys pointing to a 2.5m barrel rise. Base metals traded higher with iron ore stabilizing following recent steep losses while gold traded softer with traders showing no appetite to charge higher ahead of the US core PCE print. An index tracking key grains trade higher for a third day after hitting a three-year low. In the week to February 20 speculators held a combined record short in wheat, soybeans and corn futures.

Fixed income: Yesterday’s $42 billion 7-year note auction received solid demand despite being the largest since May 2022. Investors were attracted to the auction’s high yield of 4.327%, the highest since October last year and the fourth-highest auction yield on record. Yet, Treasuries ended the day near their worst levels as a block seller in ultra-long futures ignited a bear steepening of the yield curve. Today, US Treasury bonds will likely gain from the end-of-month index rebalancing. Yet, markets will closely watch Federal Reserve speakers ahead of the PCE deflator on Friday. In Europe, ten-year Bund yields broke above the 100-day simple moving average. At the same time, the BTP-Bund spread remains stable at around 144bps, the lowest since February 2022, as Italy continues with successful retail issuance of BTP Valore. The focus is on consumer confidence numbers and the ECB’s Muller speech today.

Macro: US consumer confidence in February fell to 106.7 from 110.9 (downwardly revised from 114.8) and beneath the expected 115.0. Present Situation and Expectations fell to 147.2 (prev. 154.9) and 79.8 (prev. 81.5), respectively, with the latter dipping back beneath 80 which often signals a recession ahead. January Durable Goods data was also soft with the headline dipping 6.1%, deeper than the -4.5% forecast, while the prior was revised down to -0.3% from 0.0%. Besides inflation data from the Eurozone and US PCE inflation, the market will be watching a slew of Fed speakers this week.

Technical analysis highlights: S&P 500 uptrend stretched a correction could unfold, key support at 4,920. Nasdaq 100 uptrend stretched, key support at 17,478. DAX uptrend potential to 17,660, support at 17,326. EURUSD failing to move higher likely range bound 1.08 -1.09. GBPUSD rejected at resistance at 1.27. USDCAD resuming uptrend likely move to 1.3625 USDJPY above resistance at 149.75, eyeing 152. EURJPY uptrend potential to 164.30. AUDUSD below support at 0.6520 resuming down trend with potential to 0.64. Gold if closing above 2,035 could push to 2,065, below 2,015 bearish trend. 10-year T-yields range bound 4.35-4.20

Volatility: Yesterday saw a further decline in the VIX to $13.43 (-0.31 | -2.26%), indicating a move towards the lower boundary of its recent uptrending channel, suggesting a momentary easing in market volatility. The VVIX also decreased to 78.54 (-1.96 | -2.43%), while the SKEW index moved in the opposite direction, increasing to 147.29 (+3.69 | +2.57%), hinting at some concerns for outlier events despite the overall volatility decrease. Today's market activity may be influenced by the release of the US GDP numbers, potentially injecting additional volatility. Additionally, Salesforce.com's Q4 earnings announcement after the market close is anticipated to be a significant event for investors. VIX futures remained static after the overnight session at 14.00, with S&P 500 and Nasdaq 100 futures showing minimal movement, reflecting a cautious stance ahead of key economic data and earnings. Tuesday's most traded stock options, in order: TSLA, AAPL, NVDA, MARA, AMD, SOFI, PANW, SOUN, GOOGL, and PLTR.

In the news: Apple cancels work on electric car (to focus on AI), source says (Reuters), EBay Reports Strong Holiday Quarter, Expands Buyback Plan (Bloomberg), Applied Materials receives subpoena from SEC on China shipments (Reuters), Trump could impose universal tariff on Day 1: ex-U.S. trade official (Nikkei Asia), China doubles down on national security, expanding its state secrets law (CNBC)

Macro events (all times are GMT): EC Feb consumer confidence (0900), US 4Q GDP (second) exp unchanged at 3.3% (1230), EIA’s weekly crude oil and fuel stock report (1430). Central bank speakers: Fed’s Bostic (1600), Collins (1615) and Williams (1645), ECB’s Muller (0800)

Earnings events: Focus shifts back to US technology stocks tonight with earnings results from Salesforce and Snowflake after the US market close. Both companies are expected to increase significantly their operating profits as both companies are prioritizing profitability above growth. Snowflake could see an upside surprise to its results and outlook as the company might be benefiting from the AI demand wave.

  • Today: Oversea-Chinese Banking, Holcim, Royal Bank of Canada, TJX, Salesforce, Snowflake, Monster Beverage, Universal Music, Reckitt Benckiser, Moncler, Amadeus IT, Baidu, HP, Pure Storage
  • Thursday: Alimentation Couche-Tard, Anheuser-Busch InBev, CRH, NetEase, Canadian Imperial Bank, Dell Technologies, Autodesk, London Stock Exchange, Argenx, Saint Gobain, Beierdorf, Leonardo, Haleon, Zscaler, Elastic
  • Friday: Canadian Natural Resources, Kuehne + Nagel

For all macro, earnings, and dividend events check Saxo’s calendar

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.