Global Market Quick Take: Europe – 10 June 2024 Global Market Quick Take: Europe – 10 June 2024 Global Market Quick Take: Europe – 10 June 2024

Global Market Quick Take: Europe – 10 June 2024

Macro 3 minutes to read
Saxo Strategy Team

Key points:

  • Equities: Negative sentiment following Friday’s strong Nonfarm Payrolls
  • Currencies: Euro falls on election jitters, general dollar strength
  • Commodities: Metals suffer big declines; Fund long in Brent hits 10-year low
  • Fixed Income: US Treasury yields surge as rate cut hopes fade again
  • Economic data: NY Fed 1-yr inflation expectations

The Saxo Quick Take is a short, distilled opinion on financial markets with references to key news and events.

In the news: Gold slides 3% on double blow of strong jobs report, China data (CNBC), Treasury yields shoot higher after May payrolls top expectations (CNBC), Wall Street praises Spotify price hikes — and notes other audio streamers should follow suit (Yahoo), Japan revises Q1 GDP contraction to annualised 1.8% (Investing), Euro falls in warning sign for markets after Macron calls snap France vote (Investing), Far-right makes significant gains in European parliament elections (FT)

Equities: Negative session in Asia and futures are pointing to a lower start in European equities as equity markets are digesting the big upside surprise on Nonfarm Payrolls on Friday which has caused markets to price the next Fed rate cut at December. This week on earnings the focus is on Oracle (Tue), Broadcom (Wed), and Adobe (Thu) with Broadcom being interesting to watch as the company is a big supplier into the consumer electronics markets with Apple as one of its biggest customers. On macro, equities will search for direction off Wednesday’s US May inflation report expected to core inflation remains at levels above where the Fed wants it to be. In today’s European equity session focus will be on French stocks as Macron has called for a general election following yesterday’s EU parliament election results.

Earnings events: Quiet week ahead on earnings with the key releases to watch being Oracle (Tue), Broadcom (Wed), and Adobe (Thu). Today’s only large earnings release is Autodesk (no time) which is expected to report revenue growth of 10% YoY and EPS of $1.77 up 141% YoY.

  • Monday: Autodesk
  • Tuesday: Oracle, GameStop, Casey’s General Stores
  • Wednesday: Dollarama, Broadcom
  • Thursday: Adobe, Halma, Wise

For all macro, earnings, and dividend events check Saxo’s calendar

Macro
: US non-farm payrolls for May came in surprisingly hot with headline NFP at 272k, beating expectations of 180k and April’s 165k. There was a huge jump in private payrolls to 229k, above the 170k forecast and prior 158k. The wage metrics were also hot, rising to 4.1% Y/Y from an upwardly revised 4.0%, above the 3.9% forecast, with M/M earnings rising 0.4% above the 0.3% forecast and prior. The hot labour market report is at odds with some of the softer reports we have seen recently (falling JOLTS, rising jobless claims, soft ADP) and is likely to keep the Fed away from considering rate cuts at this point. Focus this week is on the US CPI release as well as the dot plot from the Fed meeting. European Parliamentary elections results has weakened the euro after French President Emmanuel Macron called a snap parliamentary election for June 30 after he received a drubbing at the hands of his far-right rival Marine Le Pen. His German counterpart Olaf Scholz didn’t fare much better, with his Social Democrats suffering their worst performance in an EU election in history, while Prime Minister Giorgia Meloni right-wing party appeared to be the winner in Italy. Overall, however the three centrist groups -- EPP, the Socialists and the liberals -- will hold a comfortable majority, despite the far-right gaining seats, while the Greens suffered losses, and with European Commission President Ursula Von der Leyen’s center-right EPP grouping projected to cement its place as the biggest group in parliament, she is well placed to win a second term

Macro events (times in GMT): NY Fed 1-yr inflation expectations for May (15:00), USDA’s weekly grain planting and condition reports (20:00)

Fixed income: US 10-year Treasury yields jumped 15 bps on Friday following a robust May jobs report, with projections for a rate cut by the Federal Reserve being pushed back to December, instead of the previously expected November meeting. French and German bond yields pointing higher for a third day following European Parliament election voter backlash against its leaders.

Commodities: The metal sector suffered big declines on Friday, triggered by PBoC gold buying pause, rising copper stocks in Shanghai, and accelerated by dollar and yield strength following a surprisingly strong US jobs report. Gold traders will be watching the USD 2270-75 area while copper by now has given back half the strong gains seen between February and May. Oil trades stable following a weekly decline, as the market continued to process OPEC+'s decision to commence supply restoration and mixed macroeconomic signs. Looking ahead, the market will be monitoring monthly oil market reports from OPEC (Tuesday) and IEA (Wednesday) for any signs of demand growth downgrades to help justify the recent price slump which has seen hedge funds cut bullish Brent bets to a ten-year low.

FX: Friday’s strong US jobs report saw the dollar make solid gains against most of its G10 peers. Not least against the euro which suffered a double-blow from general dollar strength, and the results of European parliamentary elections out over the weekend which saw far-right parties gaining momentum. The two-day slump has seen EURUSD brake below 1.09, hitting one-month lows around 1.0750. EURGBP extended its decline to 0.8457, the lowest since August 2022. EURCHF is down to 0.9650 amid a safe haven bid as political uncertainty in Europe comes in focus. Activity currencies slumped on the back of dollar strength, with NZDUSD testing 0.61 handle and AUDUSD plunging to 0.6580. USDJPY rose back to 157 from lows of 154.55 seen last week, and Fed and BOJ meeting this week could keep the pair volatile.

Volatility: The US market volatility index, the VIX, ended lower on Friday at $12.22 (-0.36 | -2.86%). All secondary VIX indicators (VIX1D, VIX9D, VVIX, SKEW) similarly indicated easing volatility following the Non-Farm Payrolls (NFP) release. This week's volatility will primarily center around the Interest Rate Decision by the Fed and the FOMC Statements and Press Conference on Wednesday. Expected moves for this week, as measured by options pricing, suggest heightened volatility. The S&P 500 has an expected move of plus or minus $72.25 (+/- 1.35%), up from $58.83 (+/- 0.95%) the previous week. Similarly, the Nasdaq 100 has an expected move of plus or minus $349.14 (+/- 1.84%), compared to $288.65 (+/- 1.56%) the prior week. Notable earnings this week are limited, with Oracle and Adobe being the most significant. Friday's top 10 most traded stock options, in order: GameStop, Nvidia, Tesla, AMC Entertainment, Apple, Advanced Micro Devices, Amazon, Palantir Technologies, Marathon Digital Holdings, and Meta Platforms.

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.