Defense bonds: risks and opportunities amid an uncertain geopolitical and macroeconomic environment. Defense bonds: risks and opportunities amid an uncertain geopolitical and macroeconomic environment. Defense bonds: risks and opportunities amid an uncertain geopolitical and macroeconomic environment.

Defense bonds: risks and opportunities amid an uncertain geopolitical and macroeconomic environment.

Bonds
Althea Spinozzi

Fixed-Income-Spezialist

Summary:  Adding exposure to the defense sector might offer stability and long-term spread compression as global security concerns escalate. Yet, since Russia invaded Ukraine in 2022, defense bond spreads have tightened significantly, offering a modest or even, in the case of junk defense bond space, a negative pickup over peers. Compared to investment-grade corporate averages, defense bonds have higher leverage and lower interest coverage but pay a yield of 5.4%, in line with the IG average. On the other hand, junk defense bonds have slightly higher leverage but almost double the investment coverage of the broad junk bond space. Hence, they are paying a yield of 6.6%, roughly 120bps below the broad high-yield corporate bond average.


History books will remember this week as Sweden cleared its final obstacle to join NATO after Hungary's parliament approved the Nordic country's accession. The 2022 Russian invasion of Ukraine has put into motion a series of events that are bringing an end to 200 years of neutrality in Sweden.

Ever since the Russian invasion of Ukraine, western governments have increased military spending substantially, reaching a record €240 billion in Europe last year. Such a move is propelling defense stocks higher, and the Invesco Aerospace & Defense Portfolio (PPA:arcx) has risen by 37% since February  2022 until today, while the VanEck Defense UCITS ETF (DFEN:xetra) has increased by 43% since inception (April 2023).

Why consider bonds in the defense sector?

As geopolitical tensions are unlikely to decline in the foreseeable future, the defense sector will continue to attract investments, creating opportunities for stock and bond investors.

Diversifying one portfolio into the defense sector might prove valuable because:

1. It offers stability. The defense sector is known for its stability, even during economic downturns. Governments worldwide allocate a significant portion of their budgets to defense spending, which provides a steady stream of revenue for defense companies.

2. It is heavily exposed to technological advancements. The defense sector is often at the forefront of technological advancements. Defense companies invest heavily in research and development to develop cutting-edge technologies like cybersecurity, artificial intelligence, and advanced weaponry. Investing in the defense sector allows investors to participate in the growth potential of these innovative technologies.

3. It has the potential for long-term spread compression due to increasing global security needs. As countries modernize their defense capabilities and adapt to new threats, defense companies will likely benefit from sustained demand for their products and services.

4. Global security concerns are escalating. With geopolitical tensions in Ukraine and Israel, governments must continue investing in defense capabilities, making it a contemporary theme in one portfolio.

Defense corporate bonds: threats and opportunities.

At the bottom of this piece, you will find a list of defense investment-grade and high-yield corporate bonds available on the Saxo platform. Depending on the credit rating, maturity, and coupon of each bond, the risk-reward profile of an instrument will change. However, when considering what bond to pick, it is important to keep the following in mind:

1. High-yield defense bonds spread over US Treasuries are the tightest on record. High-yield defense bonds pay 154bps over their US Treasury benchmark. Yet, the picture changes dramatically when we compare high-yield defense bonds with the broad junk bond averages. Indeed, US dollar defense junk bonds pay -120bps below the US high-yield average, a level that we hadn't seen before the war in Ukraine started since the Global Financial Crisis (GFC). That means that while, on average, US dollar junk bonds pay a yield of 7.8%, defense HY bonds pay just 6.6% in yield. On the contrary, investment-grade defense bonds pay an average yield in line with the IG average, around 5.4%.

Bullish sentiment in junk defense bonds might be spurred by improving fundamentals. US high-yield defense bonds have a higher interest coverage compared to investment-grade defense bonds and a leverage in line with investment-grade peers (see chart below).

2. Maturities within the defense sector will pick up only in the second quarter of 2025. That means that this sector will be less exposed to refinancing risk. As central banks are preparing to begin cutting rates this year, companies might be able to refinance existing debt on better terms compared to today, putting less strain on their balance sheets.

3. Interest rate risk remains a threat. Corporate bond valuations include an interest rate spread and a corporate spread. While the corporate spread relates to the health of a specific company, interest rates relate to monetary policies. Therefore, if benchmark rates are rising, corporate bond positions might incur losses even if the balance sheet of a specific company is improving, causing corporate spreads to tighten. That's exactly what happened in the past couple of years: corporate bond spreads have collapsed, but the Federal Reserve's hiking cycle has put upward pressure on yields, causing losses across fixed income space. The good news is that the tightening cycle has peaked, according to central banks on both sides of the Atlantic. That should be broadly supportive of fixed-income securities. 

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.