Key earnings this week and Buffett’s hint of India opportunities Key earnings this week and Buffett’s hint of India opportunities Key earnings this week and Buffett’s hint of India opportunities

Key earnings this week and Buffett’s hint of India opportunities

Equities 5 minutes to read
Peter Garnry

Head of Equity Strategy

Key points

  • Earnings season conclusion: With 80% of S&P 500 companies reporting Q1 earnings, the broad market impact is waning, buoyed by optimistic corporate outlooks.

  • Sector performance: Materials and real estate sectors outperformed expectations during the earnings season, reflecting positive surprises in revenue and earnings.

  • Key earnings expectations: Notable upcoming earnings releases include Palantir, Walt Disney, and Airbnb, with analysts forecasting various revenue and EBITDA growth figures for each company.

  • Long-term investment case for Indian equities: Positive demographics, accelerating middle-class growth, strong historical equity market performance, increasing dominance of technology companies, ongoing structural reforms, and opportunities arising from Western companies diversifying away from China's supply chain dominance.

Earnings season is coming to an end

With 80% of the S&P 500 companies having reported Q1 earnings the broad market impact is coming to an end. The brewing setback in global equities have been halted by what looks like an optimistic outlook from the corporate sector. US companies have surprised both on revenue (1.3%) and earnings (8.7%). If we look at price impact during the earnings season then the two winning sectors against expectations have been materials and real estate. For a detailed overview of the US earnings season check our updated scorecard below.

If we look at revenue growth QoQ then Nasdaq 100 companies stand out with 8% revenue growth QoQ compared to 1.8% for European companies and 2.9% for US companies in general. Zooming out to the MSCI World Index earnings growth has been flat for a while as falling operating margin has eroded gains on revenue. As the chart below shows, the MSCI World operating margin is slowly coming back towards its historical average and we expect the headwinds on margins to continue for the foreseeable future. While global earnings have been stagnant over the past year, expectations for future earnings have been rising steadily reflecting analysts are projecting the stagnant earnings growth to continue. The Q1 earnings season is supporting this view based on the observed growth rates on revenue.

The week’s most important earnings are listed below, but if we were to highlight the most important ones to watch, then they are Palantir (tonight after the US close), Walt Disney (tomorrow, bef-mkt), Infineon Technologies (tomorrow), BP (tomorrow), Airbnb (Wed, aft-mkt), Uber (Wed), Shopify (Wed), and ARM (Wed). Of these companies the most hold stocks among Saxo clients are Palantir, Walt Disney, and Airbnb, so below we have highlighted the key expectations ahead of their earnings releases.

  • Palantir: Analysts expect revenue growth of 17% YoY and EBITDA growth of 53.4% YoY driven by strong demand for its US commercial offering driven by its AI platform efforts. Tensions in the Middle East might provide an upside surprise to its government business segment.

  • Walt Disney: Analysts expect revenue growth of 1% YoY and a decline in EBITDA of 7% YoY on a comparable basis reflecting tough comparisons due to 50th anniversary of Walt Disney World. Investors will focus less on the previous quarter and more towards guidance on revenue as recent price hikes on its streaming service should begin adding to revenue growth and the positive momentum in its parks business should continue as well. Free cash flow generation is expected to get back to $8.4bn in FY24 (ending 30 September 2024) which is the highest since FY18 as Walt Disney is finally getting back to normal profitability.

  • Airbnb: Analysts expect revenue growth of 13% YoY and EBITDA growth of 24% YoY, but underneath the high growth there might be signs of revenue pressure despite Olympics this year. Short-term rental regulations in various cities remain a headwind for Airbnb.

Key earnings this week:

  • Monday: Westpac, Vertex Pharmaceuticals, Palantir Technologies
  • Tuesday: UBS Group, Siemens Healtineers, Nintendo, BP, Duke Energy, Arista Networks, McKesson, Walt Disney, Ferrari, TransDigm, UniCredit, Suncor Energy, Coloplast, Sampo, Infineon Technologies, Leonardo, Geberit, Datadog, Coupang, Rockwell Automation 
  • Wednesday: Itochu, Toyota, BMW, Airbnb, Uber Technologies, Anheuser-Busch InBev, Shopify, Emerson Electric, Verbund, Munich Re, ARM 
  • Thursday: Enel, SoftBank, Brookfield, 3i Group 
  • Friday: NTT, Honda, KDDI, Tokyo Electron, Enbridge, Li Auto 

Is Warren Buffet hinting of emerging markets as the next frontier for Berkshire?

Berkshire Hathaway held its annual meeting over the weekend announcing operating income up 32% QoQ and a new record cash position as the conglomerate fails to find new investments. Warren Buffett regretted his Paramount investment and even commented on AI, but the most interesting comments were on a different topic such as India.

Warren Buffett answered a question about opportunities in India with “…there are loads of opportunities there, but the question is whether Berkshire has an advantage or insights into those businesses.” The Indian equity market has been in focus in recent years as China has lost its former glory among global investors, but despite the good story about India the equity market has not been able to outperform the MSCI World Index in EUR terms since early 2010. The MSCI World Index has returned 400% while Indian equities have delivered 176% (we are comparing the Amundi MSCI India II UCITS ETF with the iShares Core MSCI World UCITS ETF). Since December 2020 the story has been a bit different with Indian equities up 52% while the MSCI World is up 29% suggesting that the post pandemic era with more focus on commodities and friend-shoring from China to other countries has changed the dynamics for India and its equity market. We have highlighted below some of the key reasons why Indian equities are interesting for the long run.

  • Positive demographics will provide long run tailwind for consumption and GDP growth

  • Accelerating compounding effects in its middle class which will drive impressive growth rates for companies in India

  • Strong equity market performance post pandemic

  • Equity market is dominated by old economy sectors and digital transformation of India means that many new IPOs are technology companies and the index will in the future be driven by technology companies

  • Structural reforms are being carried out in India and this will keep the economy growing at a healthy pace in the future

  • Western companies looking to reduce their supply chain reliance on China will increasingly mean more market share in manufacturing to India

Some of the key risks to consider about India is that the country is ranking low on press freedom, have capital controls, has historically had high inflation, the political risk is higher in emerging markets, and currency risks are also something to be aware of.

India vs MSCI World | Source: Saxo

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG  geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.