Global Market Quick Take: Europe – 21 February 2024 Global Market Quick Take: Europe – 21 February 2024 Global Market Quick Take: Europe – 21 February 2024

Global Market Quick Take: Europe – 21 February 2024

Macro 3 minutes to read
Saxo Strategy Team

Summary:  US and European equity futures trade steadily following Tuesday’s Nasdaq-led losses on Wall Street with the AI hype deflating a bit ahead of key earnings from AI giant Nvidia today. Asian stocks traded lower overnight with China and Hong Kong the exceptions after policymakers took more steps to revive investor confidence. The China LPR cut, and a softer dollar supporting the commodity sector with metals the main beneficiaries while crude trades near resistance. Meanwhile, US 10-year yields hover just below key resistance ahead of FOMC minutes.


The Saxo Quick Take is a short, distilled opinion on financial markets with references to key news and events.

Equities: Strong rally in Chinese equities with Hang Seng and CSI 300 up 2% in today’s session following more actions from policymakers such as more support for property developers to improve investor confidence. European equity futures are slightly higher (+0.1%) while US equity futures are slightly lower (-0.1%) in early trading hours. The key event today is Nvidia earnings released after the US market close. Nvidia’s earnings release and outlook are key for equity sentiment in the weeks to come as AI related stocks have been a strong driver of returns. Walmart shares gained 3% yesterday as the largest US retailer guided FY25 net sales growth of 3-4% and guided earnings growth almost in line with estimates; the market was clearly more nervous than analysts ahead of the earnings release. Home Depot was lower yesterday after earnings results but ended the day flat as the business is stabilising but still reported the fifth straight quarter of negative revenue growth.

FX: The dollar traded weaker on Tuesday with traders focusing on today’s dOMC minutes and Nvidia earnings. The CAD underperforming further on the back of softer than expected inflation print. EURUSD had a strong run higher to 1.0840 before easing back to 1.0810, and GBPUSD also eased from the 1.2660 highs to settle around 1.2620. Yen strength also reversed with USDJPY staying glued to 150 for now, while AUDUSD moved above 100DMA after a larger-than-expected cut in 5-year LPR in China.

Commodities: WTI crude oil’s third attempt since November at breaking above $80 was rejected but overall, the short-term outlook has improved with widening time spreads pointing to a tightening supply outlook. Gold and silver meanwhile remain bid supported by a weaker dollar and strong physical demand forcing speculators to reinstate recently sold positions when yields rose. Focus on emerging stress in the high yield corporate bond market and FOMC minutes today. Iron ore trades steady after losing another 5% to three-month lows amid demand concerns in China despite the LPR cut. Copper went the other way to settle at three-week high with focus on earnings from miners and the risk of supply not meeting demand. Aluminum surged on speculation a fresh wave of US sanctions against Russia may target the metal, potentially disrupting supplies.

Fixed income: Following BOE Governor Andrew Bailey’s comment that inflation doesn’t need to fall to 2% before cutting rates, Gilts rallied, driving sentiment in European sovereigns and US Treasuries. The US yield curve twist steepened with front-term yields dropping by a little over three basis points, while the ultra-long part of the yield curve moved slightly up from Friday’s close. The FOMC minutes and the 20-year US Treasury bond auction today will be in focus, together with the ECB account of the January meeting tomorrow. Overall, we continue to see scope for duration extension up to 10 years but remain wary of ultra-long maturities (for more information, click here).

Macro: US leading index fell 0.4% MoM in January to the lowest level since April 2020 when the U.S. was in a brief recession after the onset of the COVID-19 pandemic and related shutdowns. Euro are negotiated wages coming in softer than expected could spell relief for ECB. However, the easing from 4.7% YoY to 4.5% in Q4 is still just a continuation of trend of wages slowing from their highs and is unlikely to spell any urgent need for the ECB to cut rates. Canada’s January CPI surprised to the downside, coming in at 2.9% YoY from 3.4% prior and 3.3% expected. Trimmed core measure as well as services inflation – all cooled signalling Bank of Canada could look to a pivot. However, most G10 central banks are waiting for Fed’s signal, and may need to wait until Q2 to consider cutting rates.

Technical analysis highlights: S&P 500 uptrend but RSI divergence indicating trend exhaustion, key support at 4,920. Nasdaq 100 uptrend stretched, testing support at 17,478. DAX uptrend struggling for momentum. Could slide back, key support at 16,821. USDJPY above key resistance at 149.75, next at 152. EURJPY above 161 resistance potential to 163.30. AUDJPY testing 2022 peak could move to 99.40. Gold likely testing 2,035 resist, next at 2,048. WTI oil rejected at key resistance at 79.77. 10-year T-yields range bound 4.20 – 4.33, likely bullish move to 4.44

Volatility: Tuesday saw the VIX climb to $15.42, up 0.71 (4.83%) from its previous close, as market volatility intensified, particularly around Nvidia's highly anticipated earnings. The focus on Nvidia reflects broader market trepidation, with options traders pricing in a remarkable expected move of plus or minus $75 (10.82%) for the NVDA expiration this Friday, post-earnings. This level of anticipated swing for such a pivotal player underscores the significant impact expected on the tech sector and potentially the broader market in the days ahead. VIX futures remained nearly unchanged at $15.50 (-0.025 | -0.18%), while S&P 500 and Nasdaq 100 futures edged slightly lower to 4987.75 (-3.75 | -0.08%) and 17566 (-41.25 | -0.23%). Top 10 most traded (stock) options on Tuesday, in order: TSLA, NVDA, AAPL, AMD, PLTR, AMZN, META, MARA, SMCI and MSFT.

In the news: Amazon to replace Walgreens in Dow Jones Industrial Average (Reuters), Palo Alto Networks shares plunge after company cuts full-year billings, revenue guidance (CNBC), Home Depot sees muted 2024 as demand recovery takes longer (Reuters), Walmart beats Wall Street’s holiday expectations as e-commerce sales soar (CNBC), Copper, gold to get 'largest immediate' boost from Fed easing, Goldman says (Reuters)

Macro events (all times are GMT): EZ Flash Consumer Confidence (Feb) exp. -15.5 vs –16.1 prior (1400), FOMC Jan Minutes (1800), API’s weekly crude and fuel stock report (2030). Speakers: Fed’s Bostic, Bowman; BoE’s Dhingra.

Earnings events: The most important earnings release for equity sentiment is today with Nvidia reporting FY24 Q4 (ending 31 Jan) earnings after the US market close. Analysts expect revenue of $20.4bn up 237% y/y and EPS of $4.60 up 614% y/y. With the latest run up in equity prices driven by strong sentiment in AI related stocks this earnings report could define where the market goes in the coming weeks. For more information read our Nvidia earnings preview from yesterday.

  • Today: HSBC, Rio Tinto, Glencore, Analog Devices, Nvidia, Synopsys, BAE Systems, Nutrien, Rivian
  • Thursday: Fortesque, Zurich Insurance, Nestle, AXA, Booking, Copart, Intuit, MercadoLibre, EOG Resources, NU Holdings, Mercedes-Benz, Iberdrola, Pioneer Natural Resources, Danone, Anglo American, Wolters Kluwer, Rolls-Royce
  • Friday: Allianz, Deutsche Telekom, BASF
  • Saturday: Berkshire Hathaway

For all macro, earnings, and dividend events check Saxo’s calendar

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.