Global Market Quick Take: Asia – February 26, 2024 Global Market Quick Take: Asia – February 26, 2024 Global Market Quick Take: Asia – February 26, 2024

Global Market Quick Take: Asia – February 26, 2024

Macro 6 minutes to read
APAC Strategy Team

Summary:  Nvidia's positive results and optimistic outlook continue to underpin the ongoing upward momentum in the US equity markets. Berkshire Hathaway, holding a substantial cash balance, sees limited investment opportunities according to Buffett. However, he praises Japanese trading firms in which Berkshire Hathaway holds a 9% stake for their shareholder-friendly policies. Crude oil prices declined due to a lack of catalysts. Investors are anticipating the release of the core PCE deflator, the Fed's preferred inflation gauge, this Thursday.


The Saxo Quick Take is a short, distilled opinion on financial markets with references to key news and events. 

US Equities: In a lacklustre Friday session after the dramatic surge the day before, the S&P500 Index made a new closing high of 5,089 while the Nasdaq 100 pulled back slightly from a historical intra-day high to close to 17,938. Nvidia’s solid results, upbeat guidance and optimistic assessment of a ‘tipping point’ of the AI industry pointing to AI-induced growth opportunities across industries continue to sustain the upward momentum of the US equity markets.

Berkshire Hathaway reported Q4 net earnings of $37.57 billion, consisting of $8.48 billion in operating earnings, which has grown 28% year-on-year and ahead of analysts' forecast of $7.89 billion, and $29.09 billion in investment and derivative gains. The investment portfolio is little changed and Buffet said in the letter to the shareholders that he did not see meaningful opportunities in deploying the company’s record $167.7 billion cash balance and Berkshire Hathaway has “no possibility of eye-popping performance”.  Berkshire Hathaway was a net seller in its equity portfolio last year. Notably, Buffett praised the five Japanese trading firms: Itochu, Marubeni, Mitsubishi, Mitsui, and Sumitomo, that Berkshire Hathaway had a 9% stake in each of them, for following "shareholder-friendly policies that are much superior to those customarily practiced in the U.S."

This week, Lowe’s and Salesforce are reporting on Tuesday and Wednesday respectively.

Hong Kong/China Equities: Markets ended mixed on Friday, with the Hang Seng Index sliding 0.1% while the CSI 300 Index added 0.1%. For February so far, both indices gained more than 8% as investors adjusted positions amid state intervention in the A-share market, robust Lunar New Year spending data, and a large cut to the 5-year Loan Prime Rate. This week, the focus will be on the official NBS PMI and private Caixin China PMI scheduled to be released on Friday and anticipation of the National People’s Congress commencing next Tuesday, March 5. Major companies that are reporting this week include Li Auto on Monday, Baidu, iQIYI, Sun Hung Kai Properties, Galaxy, and Budweiser on Wednesday, HKEX and NetEase on Thursday,

Fixed income: Treasuries rebounded last Friday, recovering from losses earlier in the week, with the 10-year yield finishing 7bps lower at 4.25%, which was 3bps lower than the previous week. However, the 2-year underperformed, sliding only 2bps on Friday to end the week 5bps higher at 4.69%. Investors are awaiting the release of the core PCE deflator, which is the Fed’s preferred inflation gauge, this Thursday. After the strong showing in the CPI and PPI data, the median forecast in Bloomberg’s survey sees a robust 0.4% M/M increase in the core PCE and a 2.8% Y/Y increase. Barring an upside surprise in the PCE report, the current level of Treasuries provides investors with meaningful yields.

FX:  The dollar index traded struggled to find a direction on Friday with Fedspeak continuing to lean hawkish but risk sentiment remaining upbeat following the Nvidia-driven AI rally last week. NZDUSD was the outperformer last week, with expectations of a hawkish RBNZ this week adding to the tailwinds along with the risk-on environment boosting high beta currencies. NZDUSD is testing resistance at 0.62 while AUDNZD is back above 1.06. NOK, on the other hand, was the underperformer as USDNOK rose above 10.50. USDJPY rose to highs of 150.80 and intervention threat remains as Japan comes back from holiday today. EURUSD still holding up above 1.08 despite the dovish comments from Lagarde, and focus this week will be on the inflation print.

Commodities:  Crude oil prices declined on Friday, ending the week lower again amid lack of fresh catalysts. Gold rallied on Friday to over $2030 as Treasury yields slipped, but continuation of risk-on on the back of Nvidia-driven AI rally can threaten the momentum. Metals remain in focus with China momentum seen picking up while supply disruptions persist. Iron ore futures were however down over 8% last week in Singapore.

Macro:

  • Fed’s Waller (voter) said there is no rush to start cutting rates as inflation progress in being monitored. Lisa Cook (voter) also said that she was optimistic inflation is cooling but wants to see more evidence of getting close to 2% target before discussing rate cuts. Focus now shifts to January core PCE, Fed’s preferred inflation gauge, due out this week.
  • ECB’s Lagarde said that Q4 wage numbers are encouraging as pay growth slowed to 4.5%. She also stressed that the ECB is independent, hinting that it may not wait for the Fed to cut rates first.
  • China’s regulators said that they would not intervene in normal transactions, including short selling, but only enforce regulations to prevent illegal activities that affect the orderly function of the market.
  • New and existing home prices in the top Chinese 70 cities continued to slide, falling by 0.37% and 0.68% M/M respectively in January.

 

Macro events: US New Home Sales (Jan), US Dallas Fed Manufacturing Activity (Feb)

Earnings: Workday, ONEOK, Fidelity National Information, Li Auto, Public Service Enterprise, HEICO, Zoom, Erie Indemnity, Domino’s Pizza.

In the news:

  • Buffett Says ‘Eye-Popping’ Results Unlikely With Record Cash (Bloomberg)
  • How a Shifting AI Chip Market Will Shape Nvidia’s Future (WSJ)
  • Nikkei average gives boost to BOJ's case for monetary tightening (Nikkei Asia)
  • Japan to Give Extra $4.86 Billion to Expand TSMC Kumamoto Plant (Bloomberg)
  • BYD Unveils $233,450 EV Supercar to Rival Ferrari, Lamborghini (Bloomberg)
  • How Trump defeated Nikki Haley in her home state of South Carolina (Reuters)
  • China seeks to strengthen cooperation with New Zealand for CPTPP, commerce minister says (Reuters)
  • Disney, Reliance Said to Sign Binding India Media Merger Pact (Bloomberg)

 

For all macro, earnings, and dividend events check Saxo’s calendar.

For a global look at markets – go to Inspiration

 

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.