Macro/FX Watch: EURCAD in focus with gains in oil and ECB meeting on the radar Macro/FX Watch: EURCAD in focus with gains in oil and ECB meeting on the radar Macro/FX Watch: EURCAD in focus with gains in oil and ECB meeting on the radar

Macro/FX Watch: EURCAD in focus with gains in oil and ECB meeting on the radar

Forex 5 minutes to read
Charu Chanana

Market Strategist

Summary:  The upswing in oil prices made CAD the G10 outperformer in yesterday’s session. USDCAD has room on the downside after the recent run higher but EUR and JPY have more to lose with oil prices rising which brings EURCAD into focus. Also, bets for an ECB rate hike have picked up after a recent Reuters report suggesting inflation forecasts may be adjusted higher, but boost to EUR could remain limited with stagflation concerns rising.


CAD: Crude oil prices bring upside in Canadian dollar

Crude oil prices extended its gains yesterday after the OPEC monthly report showed the oil market is going to be a lot tighter than initially thought. In its latest monthly outlook, the oil group said the market may experience a shortfall of 3.3mb/d in the fourth quarter of the year. This came in above expectations, and would make it one of the largest deficits in more than a decade. The oil market could get even tighter if the economic data starts to improve for China after a host of stimulus measures announced over the last several weeks. This has led to some analysts expecting $100 oil could be a possibility, despite scope for this artificially created tightness to soften from October when refinery demand for crude oil slows due to maintenance. Still, focus is likely to stay on crude oil for now as 10-month highs have been reached, and this is prompting a recovery in CAD.

USDCAD retreated from last week’s highs of 1.3695 to test the short-term support at 0.236 retracement of 1.3553. The price of oil directly influences CAD as oil is one of Canada's major exports. Meanwhile, despite the central bank leaving its interest rate on hold at 5% at the last meeting, a stronger-than-expected jobs report on Friday has boosted the odds of another rate hike later in the year. Headline job gains came in at +39.9k for August vs. expectations of +20k with wages also firmer than expected. While possibility of more rate hikes may be low given Q2 GDP growth was negative, the wage pressures may also prevent the BOC from turning outright dovish anytime soon.

This could open up the room for a recovery in CAD after the recent weakness, both from aa run higher in oil prices. Canadian economy also could benefit due to the resilience of the US economy. Meanwhile, USDCAD has rallied from lows of 1.3093 in mid-July to 1.3695 last week so correction may be due. However, worth noting that higher oil prices could also bump up the US inflation outlook once again while strengthening the economic outlook as US is also a net energy exporter. This could mean that King Dollar could continue to reign, and that could restrain oil for now. EUR and JPY could come under pressure with the increase in oil prices for being primarily energy importers.

Market Takeaway: USDCAD has room to retrace recent gains if oil prices continue to surge, but US CPI today could be key. EURCAD may be a more direct oil play as Canada benefits with higher oil prices while Europe stands to lose.

Source: Bloomberg

EUR: ECB leak points to a potential rate hike?

Reuters reported, according to an unnamed source, that ECB’s new 2024 inflation projection could be above 3% vs. 3% in June. This has firmed up the case for another interest rate hike this week, with market now pricing in a more than even chance of a rate hike. We noted earlier that markets may be under-pricing the risk of an ECB rate hike in last week’s Macro/FX Watch, and the scenario still holds. Stagflation concerns are picking up in the Eurozone, which keeps rate hike bets measured. But worth considering that if some of the ECB members think that inflation is entrenched beyond the near-term disinflation, then the window to hike rates is extremely small until the Fed pause turns out to be the end of the tightening cycle. Next ECB meeting will be October 26, by when we may have started to see a more clear weakness in US spending data.

However, even if the ECB decided to hike rates this week, sending out hawkish vibes may remain tough, which suggests that the upside for EUR may be limited and short-lived. EURUSD rallied to 1.0765 before reversing and the message will have to be extremely hawkish along with a 25bps rate hike for EURUSD to challenge the 200DMA at 1.0828.

Market Takeaway: EURUSD could remain supported into the September 14 ECB meeting but upside could evade even if the ECB hikes rates. More upside likely in EURGBP which is seen challenging 100DMA at 0.8614.

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG  geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.