CrowdStrike jumps on earnings as Magnificent Seven stocks crack CrowdStrike jumps on earnings as Magnificent Seven stocks crack CrowdStrike jumps on earnings as Magnificent Seven stocks crack

CrowdStrike jumps on earnings as Magnificent Seven stocks crack

Equities 5 minutes to read
Peter Garnry

Head of Equity Strategy

Key points:

  • CrowdStrike earnings: Reported Q4 earnings of $845 million, beating estimates of $840 million. Adjusted EPS was $0.95, beating estimates of $0.83. FY25 revenue guidance is $3.92-$3.99 billion, in line with estimates of $3.94 billion. Demand remains strong due to CrowdStrike's "all on one platform" approach and geopolitical risks related to the war in Ukraine.

  • Magnificent Seven stocks: Cracks are emerging, with the group down 2.4% in the past two trading days compared to the S&P 500 down 1.1%. The worst performers have been Apple and Tesla. Apple is suffering from weak iPhone sales and big uncertainties about the next big category. Tesla's decline is likely due to retail investors shifting their focus to AI stocks and increased competition in the EV market.

CrowdStrike gains 24% pre-market on Q4 earnings

Crowdstrike, the second most valuable cyber security company in the world, reported Q4 earnings yesterday after the US market close. Here are the key take-aways:

  • Q4 revenue $845mn vs est. $840mn
  • Q4 adj. EPS $0.95 vs est. $0.83
  • FY25 revenue guidance $3.92-3.99bn vs est. $3.94bn
  • Demand remains strong due to “all on one platform” approach
  • Geopolitical risks related to the war in Ukraine keeps demand up

As the chart below shows, CrowdStrike has outperformed the general cyber security industry over the past five years and especially since the technology rally started in early 2023.

CrowdStrike vs cyber security ETF | Source: Saxo

We are still positive on the cyber security industry long-term as it will enjoy a lot of tailwind from geopolitical risks and increased digitalization. Besides CrowdStrike here are some other cyber security instruments to consider:

  • L&G Cyber Security UCITS ETF
  • Palo Alto Networks
  • Fortinet
  • Zscaler
  • Cloudflare

Magnificent Seven stocks are showing cracks

As we wrote last week, US equities ended February on a strong note taking US equities to valuation levels not seen since the 2021 technology bubble and the dot-com bubble in 2000.

This month has so far been different for US equities and the last two days cracks have emerged in among the Magnificent Seven stocks (see table). The group is down 2.4% in the past trading days compared to the S&P 500 down 1.1%. The worst performers have been Apple and Tesla.

Apple is suffering from weak iPhone sales (estimated China iPhone sales year-to-date is -24%) and big uncertainties about the next big category as the company shut down its EV project after 10 years of investments and the Vision Pro still has to show that it is a game changer. In addition, the EU two days ago fined Apple €1.8bn over abusive app store rules.

No real news has hit Tesla making the decline even more worrisome, but it seems retail investors that have previously pushed Tesla higher are more interested in AI stocks these days. This combined with intense competition and lower prices in EV are putting pressure on Tesla’s profitability.

If volatility comes to life and investors are taking gains in their technology stocks then investors might consider other trades to be shielded from higher volatility such as:

  • Minimum volatility stocks: iShares Edge MSCI Europe Min Volatility UCITS ETF
  • Dividend growth stocks: Franklin European Quality Dividend UCITS ETF

Should Tesla be dropped from the Magnificent Seven?

As with any definition we can just change it if we want. The idea behind the Magnificent Seven was born because those seven stocks delivered the vast majority of gains in the US equity market. As Tesla has declined a lot in market value this year, 27% to be precise, one could argue that Tesla should not be part of the group any longer and that it should be renamed to the Magnificent Six being Microsoft, Apple, Nvidia, Amazon, Meta, and Alphabet (Google). Tesla’s weight in the S&P 500 is now less than half of the smallest stock in Magnificent Six which is Meta. Unless Tesla gets back on track it will not make sense to keep the stock in this group.

Tesla share price | Source: Saxo

For a Technical Analysis point of view on the Magnificient Seven from our Technical Analyst.  Video: Some of the magnificent seven are tilting lower. Here are the weakest and strongest


Recent notes on equities

Airbnb battles headwinds as fee hike may boost profits, can Airbus soar past Boeing?

Equities 

Q4 2023 earnings scorecard and Arm bonanza

Equities 

Have US equities gone too far this time?

Equities 

Earnings Watch: Busy week with focus on Caterpillar, Eli Lilly, and Siemens

Equities 

Earnings review: Apple, Amazon, and Meta

Equities 

What are the Fed’s possible considerations on rate cuts?

Equities 

Earnings review: Microsoft, Alphabet, AMD, and Novo Nordisk

Equities 

Earnings Watch: Big earnings week with technology giants in focus

Haftungsausschluss

Die Unternehmen der Saxo Bank Gruppe sind jeweils reine Ausführungsmakler und bieten Zugriff auf Analysen, über die Personen auf der oder über die Website verfügbare Inhalte ansehen und/oder nutzen können. Dieser Inhalt ist nicht dazu bestimmt, den reinen Ausführungsdienst zu ändern oder zu erweitern, und ändert oder erweitert ihn auch nicht. Der besagte Zugriff und die besagte Nutzung unterliegen jederzeit (i) den Nutzungsbedingungen, (ii) dem vollständigen Haftungsausschluss, (iii) der Risikowarnung, (iv) den Einsatzregeln und (v) den Hinweisen zu Saxo News & Research und/oder dessen Inhalten, zusätzlich (falls zutreffend) zu den Bedingungen für die Nutzung von Hyperlinks auf der Website als Mitglied der Saxo Bank Gruppe, über die der Zugriff auf Saxo News & Research erfolgt. Die besagten Inhalte dienen daher lediglich zu Informationszwecken. Insbesondere ist es von keinem Unternehmen der Saxo Bank Gruppe beabsichtigt, Beratung zu erbringen oder zu unterstützen oder dass sich Personen auf eine solche Beratung verlassen; ferner sind die Inhalte nicht als Aufforderung oder Anreiz für die Zeichnung oder den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Sämtliche von Ihnen durchgeführten Handelstransaktionen oder Investitionen müssen auf Ihrer eigenen unaufgeforderten, fundierten und selbst bestimmten Entscheidung beruhen. Daher trägt kein Unternehmen der Saxo Bank Gruppe die Verluste und kann auch nicht für Verluste haftbar gemacht werden, die Ihnen infolge einer Anlageentscheidung entstehen, die Sie aufgrund von über Saxo News & Research verfügbaren Informationen treffen, oder für Verluste, die Ihnen infolge der Nutzung von Saxo News & Research entstehen. Erteilte Orders und ausgeführte Trades gelten als für das Konto des Kunden bei demjenigen Unternehmen der Saxo Bank Gruppe erteilt bzw. ausgeführt, das in der Jurisdiktion tätig ist, in der der Kunde wohnhaft ist und/oder bei dem der Kunde sein Handelskonto eingerichtet hat und führt. Saxo News & Research enthält keine von der Saxo Bank Gruppe angebotene, empfohlene oder unterstützte Finanzberatung, Anlageberatung, Steuerberatung oder Handelsberatung oder Beratung irgendeiner anderen Art (und es ist auch nichts so auszulegen, dass Saxo News & Research eine solche Beratung enthält); ferner ist Saxo News & Research nicht als Aufstellung unserer Tradingkosten oder als Angebot, Anreiz oder Aufforderung für die Zeichnung, den Verkauf oder Kauf irgendeines Finanzinstruments auszulegen. Soweit irgendein Inhalt als Anlage-Research ausgelegt wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass dieser nicht in Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage-Research erstellt wurde und dass er daher gemäss den einschlägigen Gesetzen als Marketingkommunikation angesehen werden würde.

Bitte lesen Sie unsere Haftungsausschlüsse:
Mitteilung zum unabhängigen Anlage-Research (https://www.home.saxo/legal/niird/notification)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/disclaimer/saxo-disclaimer)
Vollständiger Haftungsausschluss (https://www.home.saxo/legal/saxoselect-disclaimer/disclaimer)

Saxo Bank (Schweiz) AG
The Circle 38
CH-8058
Zürich-Flughafen
Schweiz

Saxo kontaktieren

Region auswählen

Schweiz
Schweiz

Wertschriftenhandel birgt Risiken. Die Verluste können die Einlagen auf Margin-Produkten übersteigen. Sie sollten verstehen wie unsere Produkte funktionieren und welche Risiken mit diesen einhergehen. Weiter sollten Sie abwägen, ob Sie es sich leisten können, ein hohes Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Um Ihnen das Verständnis der mit den entsprechenden Produkten verbundenen Risiken zu erleichtern, haben wir ein allgemeines Risikoaufklärungsdokument und eine Reihe von «Key Information Documents» (KIDs) zusammengestellt, in denen die mit jedem Produkt verbundenen Risiken und Chancen aufgeführt sind. Auf die KIDs kann über die Handelsplattform zugegriffen werden. Bitte beachten Sie, dass der vollständige Prospekt kostenlos über die Saxo Bank (Schweiz) AG oder den Emittenten bezogen werden kann.

Auf diese Website kann weltweit zugegriffen werden. Die Informationen auf der Website beziehen sich jedoch auf die Saxo Bank (Schweiz) AG. Alle Kunden werden direkt mit der Saxo Bank (Schweiz) AG zusammenarbeiten und alle Kundenvereinbarungen werden mit der Saxo Bank (Schweiz) AG geschlossen und somit schweizerischem Recht unterstellt.

Der Inhalt dieser Website stellt Marketingmaterial dar und wurde keiner Aufsichtsbehörde gemeldet oder übermittelt.

Sofern Sie mit der Saxo Bank (Schweiz) AG Kontakt aufnehmen oder diese Webseite besuchen, nehmen Sie zur Kenntnis und akzeptieren, dass sämtliche Daten, welche Sie über diese Webseite, per Telefon oder durch ein anderes Kommunikationsmittel (z.B. E-Mail) der Saxo Bank (Schweiz) AG übermitteln, erfasst bzw. aufgezeichnet werden können, an andere Gesellschaften der Saxo Bank Gruppe oder Dritte in der Schweiz oder im Ausland übertragen und von diesen oder der Saxo Bank (Schweiz) AG gespeichert oder anderweitig verarbeitet werden können. Sie befreien diesbezüglich die Saxo Bank (Schweiz) AG von ihren Verpflichtungen aus dem schweizerischen Bank- und Wertpapierhändlergeheimnis, und soweit gesetzlich zulässig, aus den Datenschutzgesetzen sowie anderen Gesetzen und Verpflichtungen zum Schutz der Privatsphäre. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hat angemessene technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um diese Daten vor der unbefugten Verarbeitung und Offenlegung zu schützen und einen angemessenen Schutz dieser Daten zu gewährleisten.

Apple, iPad und iPhone sind Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. App Store ist eine Dienstleistungsmarke von Apple Inc.