Financial Glossary - E to H

The Financial Glossary has been developed to give quick access to definitions of terms and concepts used in the foreign exchange, money, equity, commodity and debt markets.

E

Europäische Option

Optionen, die nur am Ende der Laufzeit, d.h. am Verfallsdatum ausgeübt werden können.

Exposure (Engagement)

Bedeutet, dass eine Position einem Risiko (z.B. Fremdwährungsrisiko) unterliegt.

F

Fibonacci-Chart

Fibonacci-Fans (Fächer) sowie -Retracements und -Extensions (Preisprojektionen) sind Linien und Bänder, die von den Fibonacci-Zahlenreihen abgeleitet sind und in Charts eingezeichnet werden, um Kursentwicklungen vorauszusagen.
Einige Trader sind davon überzeugt, dass sie dabei helfen, aufeinander folgende Bereiche von Unterstützung und Widerstand an einem Markt zu identifizieren.

Firewall

Sicherungssystem, das ein privates Netzwerk vor unerwünschten Angriffen aus dem Internet schützt. Eine Firewall schränkt den Zugriff auf das Netzwerk ein, wobei nur bestimmte Daten in das Internet gelangen dürfen bzw. aus dem Internet durchgelassen werden. Sie kann manchmal Probleme bei der Nutzung  der Client Station verursachen.

Forward-Forward-Kontrakt

Ein Devisenterminkontrakt, der an einem bestimmten Datum zu einem festen Preis gehandelt (zum Beispiel gekauft oder verkauft) wird.

Forward-Outright (Outright-Termingeschäft)

Order, um ein Devisenmarktinstrument zu einem festen Preis an einem bestimmten Datum zu handeln. Der Kurs des Forward-Outrights (Outright-Termingeschäfts) entspricht dem Kassakurs, bereinigt um die Zinsdifferenz zwischen den beiden Währungen bis zur Fälligkeit. Forward-Outright-Orders (Termingeschäfte) werden oft zur Absicherung von Handelsrisiken an ausländischen Märkten eingesetzt.

Futures-Kontrakt

Standardisierter, börsengehandelter Kontrakt, der den Handel einer bestimmten Rohstoffmenge oder eines Finanzinstruments zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft ermöglicht.

G

Gamma

Das Gamma einer Option entspricht der Veränderung ihres Deltas im Verhältnis zu einer Kursänderung der zugrunde liegenden Aktie bei ansonsten konstanten Grössen. Das Gamma gibt bei kleinen Kursschwankungen der zugrunde liegenden Aktie an, wie stark sich das Delta ändert, wenn sich der Kurs der zugrunde liegenden Aktie um eine Einheit ändert.
Beispiel: Weist eine Call-Option ein Delta von 0.49 und ein Gamma von 0.03 auf, läge das Delta des Calls bei einem Kursrückgang der Aktie um einen Punkt bei 0.46 (0.49 + (0.03 x – USD 1.00)). Das von einem mathematischen Modell generierte Delta hängt vom Aktienkurs, dem Ausübungspreis, der Volatilität, den Zinssätzen, den Dividenden und der Zeit bis zum Verfall ab.

Gegenwährung

Bezeichnet im Devisenhandel die Währung, mit der ein Anleger beim Handel bezahlt oder die er erhält. Beispiel: Bei EUR/USD ist die variable Währung der USD, sodass eine EUR-Einheit einem variablen USD-Betrag entspricht. Wenn Sie EUR kaufen, bezahlen Sie in USD, wenn Sie EUR verkaufen, erhalten Sie USD. Die andere Währung (EUR im obigen Beispiel) wird Basiswährung genannt.

Geld kaufen

Eine Limit-Kauforder zum aktuellen Geldkurs (Bid).

Gewinn pro Aktie

Der Gewinn pro Aktie bedeutet den Anteil am Gewinn eines Unternehmens, der auf eine sich im Umlauf befindliche Stammaktie entfällt. Der Gewinn pro Aktie (EPS, Earnings per Share) ist eine Kennzahl für die Rentabilität eines Unternehmens.

Wenn ein Unternehmen in einem Jahr einen Gewinn von USD 10 Millionen erzielt und sich Aktien im Wert von USD 10 Millionen im Umlauf befinden, würde sich der Gewinn pro Aktie auf USD 1 belaufen.

Gewinnmitnahme

Glattstellung einer Position, um einen Gewinn zu realisieren. Erfolgt in der Regel durch eine Limit-Order, damit die Position bei Erreichen eines bestimmten Kursniveaus automatisch geschlossen wird.

Geldkurs

Häufig als Bid bezeichnet.
Der höchste Kurs, den ein Käufer für ein Finanzinstrument zu zahlen bereit ist. Im Devisenhandel ist der Geldkurs der Kurs, zu dem Sie die Handels-/Basiswährung  (die an erster Stelle steht) verkaufen können, indem Sie die Kurswährung des Währungspaars (die an zweiter Stelle steht) kaufen. Wenn Sie zum Beispiel USD/JPY 100‘000 verkaufen, dann verkaufen Sie 100‘000 US-Dollar und kaufen japanische Yen.

Geld verkaufen

Eine Limit-Verkaufsorder zum aktuellen Geldkurs.

Gekoppelte Order

Order, die eine zeitgleiche Ausführung von zwei oder mehreren Transaktionen erfordert.

Es gibt folgende gekoppelte Ordertypen:

If Done (Slave): eine Sekundärorder wird nur dann ausgelöst, wenn die Primärorder ausgeführt wurde.One Cancels the Other (O.C.O.): wenn eine der beiden Orders ausgeführt wird, wird die andere automatisch annulliert.

Es sind auch gekoppelte Dreiecksorders möglich, wenn zwei Orders unter der Voraussetzung platziert werden, dass eine Primärorder ausgeführt wurde (If-Done). Diese Orders sind selbst als OCO-Orders miteinander verbunden, sodass sie als Stop-Loss- oder Take-Profit-Order für eine Position genutzt werden können.

Glattstellung einer Position

Schliessung einer Position durch ein Gegengeschäft. Haben Sie zum Beispiel USD/JPY 100‘000 gekauft, müssten Sie USD/JPY 100‘000 verkaufen, um die Position glattzustellen.

Glattstellungskosten

Kosten für die Glattstellung Ihrer Positionen, z.B. Kommissionen und Transaktionsgebühren.

Good till Cancelled (GTC): Gültig bis auf Widerruf

Limit-Order-Typ, der bis zur Ausführung oder Annullierung gültig bleibt. Im Gegensatz zu einer Tagesorder kann eine GTC-Order eine unbestimmte Anzahl von Börsensitzungen gültig bleiben.

Good till Date (GTD): Gültig bis Datum

Order, die bis zu einem vom Trader vorgegebenen Datum ausgeführt werden kann. Wird die Order nicht bis zu dem vom Trader vorgegebenen Datum ausgeführt, wird sie annulliert.

H

Half turn

Die Kommission wird pro Trade (d.h. für den Kauf und den Verkauf) erhoben. Die Alternative ist eine Round-Turn-Kommission, die sowohl den Aufbau als auch die Glattstellung von Positionen abdeckt.

Hebelwirkung (Gearing)

Synonym: Leverage
Möglichkeit, eine Position aufzubauen, deren Wert die Höhe Ihres Kapitals (Sicherheit) übersteigt. Wenn Sie Ihre Anlage hebeln, müssen Sie nur einen Bruchteil des Marktwerts des Instruments einzahlen, in das Sie investieren.
Beispiel: Wenn Sie einen Rohstoff handeln, der eine Margin von 5% erfordert, können Sie Ihre Anlage um das 20-fache hebeln. Das heisst, mit einer Einzahlung von USD 10‘000 können Sie eine Position von USD 200'000 aufbauen.

Hedge-Ratio (Absicherungsverhältnis)

Veränderung des Optionspreises oder Veränderung des zugrunde liegenden Kassakurses.

High-Low-Close-Balkendiagramm (HLC)

Kurscharttyp, der in der Regel die Höchst- und Tiefst- sowie Schlusskurse für jede Diagrammperiode anzeigt.

Histogramm (Forest)

Chart, der den aktuellen Schlussgeldkurs als Basislinie angibt und jeden Datenpunkt in Bezug auf diese Basislinie darstellt.

Ihr Browser kann diese Website nicht richtig anzeigen.

Unsere Website ist für die Nutzung mit dem Betriebssystem iOS 9.X oder mit Desktop IE 10 oder einer neueren Version optimiert. Falls Sie ein/en älteres/n System oder Browser benutzen, kann die Website nicht optimal angezeigt werden. Um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern, aktualisieren Sie bitte Ihr/en Browser oder System.